Brathuhn mit Maronen-Parmesan-Füllung

3 Nov

Das Herbst-Winter-Rezept in meinem Repertoire, das immer wieder verlangt wird. Diesmal hab ich es am Feiertag für Freunde gekocht.
Mit viel Muße und und Zeit für die Vorbereitung und zum Fotografieren.
Aber kaum waren die Freunde mit ihren Kindern da, war es aus damit. Keiner wollte lange warten, sondern sofort essen: Also hab ich das mit dem Fotografieren etwas hintenan gestellt, nicht wie sonst, den Teller schön angerichtet, immer wieder hin- und hergedreht, mal mit viel Licht, mal mit wenig von dieser und jener Seite fotografiert …. Also, sorry dafür, dass einem beim Anblick der Fotos nicht unbedingt das Wasser im Munde zusammen läuft.
Ich kann nur sagen: probiert das Rezept aus. Es lohnt den Aufwand!

Brathuhn mit Maronenfüllung, gebackenem Kürbis und Fenchelgemüse

Hier das Rezept für 4 Personen:

1 Brathuhn (ca. 1.200 – 1.500g), Salz, Pfeffer, 1 EL Butter, 300g frische Maronen (oder gekocht und abgepackt. Dann braucht man kein Lorbeerblatt), Salz, 1 altbackenes Brötchen, 1 Glas Milch, 1 Ei, 1 Hand voll geriebenen Parmesan, 1 Hand voll gehackte Petersilie, Pfeffer, Muskat

Maronenfüllung Zutaten

Die Maronen mit Lorbeerblatt in leicht gesalzenem Wasser etwa 1 Stunde weichkochen. Das Brötchen in Milch einweichen.
Die gekochten Maronen abgießen, schälen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken.
Wenn ihr gekochte Maronen nehmt, könnt ihr sie entweder auch durch die Presse drücken oder im Mixer zerkleinern. (Ebenso dann den Parmesan reiben oder im Mixer fein zerkleinern). Die Masse mit dem ausgedrückten Brötchen, dem Ei, Parmesan und der gehackten Petersilie mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Maronenfüllung Vorbereitung
(Ich habe zwei Hühner zubereitet und entsprechend auch die doppelte Menge an Füllung hergestellt)

Das Hähnchen mit Salz und Pfeffer innen und außen einreiben, füllen und mit Zahnstochern schließen. Rundherum in Butter goldbraun anbraten und im vorgeheizten Backofen (ca. 200 Grad, Ober- und Unterhitze) ca. 80-90 Minuten braten.

Dazu serviere ich für ca. 30-45 Minuten mitgegarte Kürbisspalten und Fenchelgemüse, evtl. noch Gnocchi oder Polenta.

Fenchelgemüse gebraten - Vorbereitung

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: