Ja, mich gibt’s noch.

3 Feb

😉Sonnenuntergang Februar 2014

Hallo ihr Lieben 🙂
Ich weiß, ich vernachlässige euch, meinen Blog und noch vieles mehr zur Zeit.

Aber der Job geht nun mal vor. Das erste Mal in meiner beruflichen Laufbahn im wechselnden Schichtdienst zu arbeiten, dazu noch mit anstrengenden, bedürftigen und kranken Menschen, das schlaucht mich ziemlich.
Es gibt seit Anfang Dezember letzten Jahres nur arbeiten, schlafen, essen, ein bisschen Wohnung aufräumen, Wäsche waschen. Leider wenig kochen, noch weniger Rezepte ausprobieren. (Das fehlt mir wirklich sehr). Habe wenig Freunde getroffen, hatte an Weihnachten Dienst, an Silvester nur einen Tag frei.
Ist eine wirkliche Herausforderung, die Arbeit. Aber es macht mir Spaß, ich freue mich jeden Tag, hin zu fahren, mit den Öffentlichen, meist im Dunkeln, zu den unterschiedlichsten Uhrzeiten ….

Na ja, umgeben von allen möglichen Bakterien und Viren hat’s mich nun schon zum zweiten Mal in diesem Monat mit Bronchitis erwischt, diesmal ist meine Stimme weg und es wird nur ganz, ganz langsam besser.

Das ist auch der Grund, warum ich nun das erste Mal seit Ende November wieder am PC sitze und mich mal bei euch melde.

Es wird sicher für einige Zeit bei diesem kurzen Lebenszeichen von mir bleiben, wird noch eine Weile dauern, bis ich mich an den neuen Rhythmus gewöhnt habe.

Aber ich komme wieder! Ich habe noch so vieles in petto!

Bis dahin: Kocht und backt meine Rezepte nach! Lasst es euch gut gehen!

Viele liebe Grüße
Eure
Babette

Advertisements

7 Antworten to “Ja, mich gibt’s noch.”

  1. Marion 09/02/2014 um 22:27 #

    Arbeit ist die gute Nachricht. Dass du sie grundsätzlich gerne machst und dich jedes Mal freust hinzufahren, auch.
    Schicht ist zweifellos gewöhnungsbedürftig und ich kann dich verstehen, dass erst mal vieles auf der Strecke bleibt, das dir auch wichtig wäre. Ich weiß nicht, ob man sich an Schicht gewöhnen kann, das ist wahrscheinlich eine Frage der Häufigkeit der Schichtwechsel, aber vielleicht auch der persönlichen Gegebenheiten, ich weiß es nicht.
    Wünsche dir aber von Herzen, dass du auch die Krankheitsphasen nutzt, um zu tanken und insgesamt wieder zu Kräften kommst und mit der Zeit auch wieder Raum für andere Dinge hast.
    Von Herzen
    Marion

    Gefällt mir

  2. giftigeblonde 03/02/2014 um 22:52 #

    Oh gute Besserung!
    Und schön dass du dich meldest, ich hätte sicher in Kürze mal bei dir angeklopft 😉
    Liebe Grüße Sina

    Gefällt mir

    • BabetteFee 03/02/2014 um 22:58 #

      Mir war heute einfach danach, liebe Sina 🙂
      Und vielen Dank!
      Übe mich in Geduld, was die Genesung betrifft …

      Gefällt mir

      • giftigeblonde 03/02/2014 um 23:33 #

        Anders geht’s eh nicht weg, Geduld ist da glaube ich das Zauberwort!

        Gefällt mir

      • BabetteFee 04/02/2014 um 0:05 #

        Ja, da hast du Recht! Ist aber nicht unbedingt meine Stärke 😉

        Gefällt mir

  3. lemanshots 03/02/2014 um 22:12 #

    Lass Dich nicht zu sehr stressen, ich denke an Dich! LG Josephine.

    Gefällt mir

    • BabetteFee 03/02/2014 um 22:31 #

      Lieb von dir! Danke!
      Muss vor allem aufpassen, dass ich mich nicht selbst zu sehr stresse 😉
      Liebe Grüsse – Babette

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: