Archive | Juni, 2014

Indischer Blumenkohl mit Linsen und Scampi

30 Jun

Indischer Blumenkohl mit Linsen und Scampi

Regen, grau in grau …
Bei diesem Wetter hab ich Lust auf indisches Essen, das einheizt! Das Rezept habe ich schon seit vielen Jahren in meinem handgeschriebenen Rezeptbuch. Also möchte ich es jetzt auch endlich auch hier mit euch teilen.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

1 Blumenkohl (ca. 400g) Salz, 4-5 EL Weinessig, 250g rote Linsen, ca 100ml Sonnenblumenöl, schwarzer Pfeffer, 2EL Sojasauce, 1 Messerspitze Sambal Olek, 2 EL Kapern, 1 Frühlingszwiebel, 200g Scampi, 1/4 TL Korianderpulver, Cayennepfeffer und ein paar Blätter frischer Koriander

Blumenkohl in Röschen schneiden und mit kaltem Wasser bedeckt mit 1TL Salz und 1EL Wasser etwas stehen lassen. Die Linsen in der Zwischenzeit mit Wasser und ca. 1-2 EL Essig ca. 10 Min. kochen lassen.
Den Blumenkohl abbrausen, abtropfen und in feine Scheiben schneiden. Im Wok 2-3 EL Öl erhitzen, und den Blumenkohl portionsweise anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die garen Linsen abtropfen und mit dem Blumenkohl mischen. Mit Sojasauce, Sambal Olek und Essig würzen. Die Kapern mit Sud einrühren. Evtl. ein wenig Wasser dazu gießen, wenn es zu dickflüssig ist. Das Ganze bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten sanft köcheln.
Die Frühlingszwiebeln fein würfeln, in 3 EL Öl die Scampi anbraten, die Frühlingszwiebel und das Korianderpulver dazu, bei mittlerer Hitez kurz weiter braten. Mit Salz, Cayennepfeffer und schwarzem Pfeffer würzen. Die Krabben und frischen Korianderblätter über den Blumenkohl geben und sofort servieren. Bei uns gab’s ein Naan-Brot dazu.

Guten Appetit!

Cheesecake-Muffins mit Schokostreuseln

29 Jun

Cheesecake-Streusel-Muffins

Ich wollte heute schnell mal die neue Mini-Muffins-Backform ausprobieren. Und schon beim Lesen des Rezepts dachte ich mir, das ist wahrscheinlich zu viel Teig. Na ja, trotzdem habe ich die Teigmenge zubereitet. Und natürlich musste ich dann weitere Förmchen zum backen vorbereiten. Meine 12 normal großen Muffins-Förmchen und noch zwei kleine Kastenkuchen-Förmchen habe ich noch verwendet. … also nix mit schnell mal was backen. Aber gut schmecken sie!
Genau das Richtige für diesen grauen, regnerischen Juni-Sonntag!

Hier das Rezept für …na ja, eigentlich 12 Muffins. (Am besten gleich noch ein paar mehr Förmchen vorbereiten!)

4 Eier, 200g Zucker, 2EL Vanillezucker, 1 Prise Salz, 600g Magerquark, 300g Doppelrahm-Frischkäse, 1 Päckchen Puddingpulver Mandelgeschmack oder Vanillegeschmack, 75g Schokostreusel,
Fett und Paniermehl für die Form

Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz 10 Minuten aufschlagen. Quark, Frischkäse und Puddingpulver unterrühren. Zum Schluss die Schokostreusel unterheben. Muffins-Förmchen sehr gut fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen 175 Grad, Umluft: 150 Grad je nach Größe zwischen 20 und 45 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Brokkoli-Räucherlachs-Gratin mit Dinkel

29 Jun

Broccoli-Lachs-Gratin mit Dinkel6
Heute habe ich mir ein Rezept von EatSmarter.de ausgesucht. Die Rezeptsuche anhand der Zutaten, die man im Haus hat, ist zwar nicht so komfortabel, -man kann immer nur eine Zutat anklicken …, aber irgendwie hab ich dann doch was gefunden mit den Zutaten, die ich noch im Vorrat hatte. Das war eine Packung Räucherlachs und ein Kopf Broccoli.
Das Rezept für Ebly-Gratin mit Brokkoli wurde von mir etwas verändert, ich hatte ‚Dinkel für Reis‘ im Haus, das schmeckt mindestens genauso gut wie Ebly. Und Crème fraîche anstatt saurer Sahne.
Als es fertig auf dem Tisch stand, hatte ich so meine Bedenken, ob das meinem Mann schmeckt …, aber er fand’s prima. Kann ich öfter kochen.
Also, dann kann ich es doch hier gleich mal weiter empfehlen:

Rezept für 4 Portionen:
250g Dinkel für Reis (gibt’s bei Rewe in Bio-Qualität) oder Ebly (= Weizen), Salz, 500g Brokkoli, 200g Räucherlachs, etwas Butter für die Form, 4 EL Crème fraîche oder saure Sahne, Pfeffer, Muskat und ca. 100g geriebenen Parmesan (die Menge an Käse genügt locker, im Original-Rezept angegeben sind 140g, das wird zu salzig, finde ich.)

Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, den Dinkel oder Ebly nach Packungsangabe im Salzwasser kochen. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden und ca. 5-10 Minuten dünsten. Er sollte noch bissfest sein. Den Lachs in schmale Streifen schneiden.

Broccoli-Lachs-Gratin mit Dinkel2

Den gekochten Dinkel und Brokkoli mit den Lachsstreifen mischen und in die Auflaufform geben. Die Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Brokkoli-Mischung geben. Dann mit Parmesan bestreuen und im Backofen ca. 15 Minuten gratinieren lassen.


Guten Appetit!

Bild

SommerAbendHimmel in der City – Juni 2014

27 Jun

SommerAbendHimmel Juni2014

Babette’s Heidelbeer-Törtchen

27 Jun

Babette's Quark-Blaubeer-Törtchen - Kaffee auf dem Balkon2

Ich hatte heute ganz spontan Lust, etwas zu backen. Die ersten Heidelbeeren hatte ich vom Einkauf mitgebracht und wollte unbedingt was mit Quark machen. Nach vielem Rezepte blättern habe ich mir was eigenes zusammengestellt, was schnell und einfach zu machen ist. Aus einem Quark-Öl-Teig, einer Quarkfüllung und frischem Obst hatte ich ruck zuck in meiner Muffins-Form kleine Törtchen gebacken, die dann gleich auf Nachbarin’s Balkon getestet werden mussten. Auf Wunsch einer einzelnen (Lieblings-)Nachbarin schreibe ich ganz schnell, sofort, hier und heute das Rezept auf, damit es gleich nachgebacken werden kann 😉

Rezept für 1 Muffins-Form (12 Stück)

Für den Teig:
200g Mehl, 2,5 TL Backpulver, 50g Zucker, eine Prise Salz, 50ml Öl, 50ml Milch, 125g Magerquark, evtl. etwas mehr Mehl und Mehl zum Ausrollen

Für die Füllung:
200g Magerquark, 1 Eigelb, 60g Puderzucker, 1EL Vanille-Puddingpulver, 1TL Vanillezucker, 200g Heidelbeeren

Zusätzlich:
1 Eigelb mit 2EL Milch verrührt, 2EL Hagelzucker

Aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Teig rühren. Am Anfang nicht die komplette Milch dazu geben und sehen, ob er zu flüssig oder pappig ist. Wenn ja, dann noch etwas Mehl dazu kneten. Er muss eine Konsistenz wie ein fluffiger Hefeteig haben. Dann den Teig auf einer Unterlage zu ca. 45 x 30 cm ausrollen und in 12 Stücke schneiden.
Die Muffins-Form etwas einölen, damit sich die Törtchen nach dem Backen gut rauslösen lassen.

Für die Füllung alle Zutaten gut verrühren.

Die Teigstücke in die Mulden der Muffins-Form drücken und darauf achten, dass der Teig überall bis an die obere Kante der Form geht. (damit die flüssige Füllung nicht zwischen Teig und Form schwappt und sich anschließend schlecht lösen lässt.) Dann mit je 1EL Quarkmasse füllen. Die Heidelbeeren mit etwas Mehl mischen (damit sie nicht in der Füllung alle nach unten sinken) und auf der Füllung verteilen. Die Teigecken zur Mitte hin einschlagen, mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen und mit dem Hagelzucker bestreuen. Im Backofen bei Ober-/Unterhitze vorgeheizt auf 180 Grad oder Umluft bei 160 Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Babette's Quark-Blaubeer-Törtchen

Etwas in der Form auf einem Küchenrost abkühlen lassen und dann vorsichtig herauslösen. Sie schmecken schon lauwarm ganz lecker. Nicht wahr, Isabelle?

Babette's Quark-Blaubeer-Törtchen - Kaffee auf dem Balkon

Viel Freude beim Nachbacken und guten Appetit!

Bild

Sommer-Morgenhimmel-Strudel

25 Jun

Morgenhimmel-Strudel

Heute gibt’s mal kein Rezept von mir. Ich habe zwar gekocht, aber das muss über Nacht kühl stehen. Also werde ich erst morgen sehen, ob’s was geworden ist.

Einen schönen Tag wünsche ich euch allen mit einem Morgen-Himmel-Bild, das ich vor ein paar Tagen vom Balkon aus gemacht habe. Der Himmel ist wirklich immer wieder faszinierend, oder?!

Viele Grüße – Eure Babette

Möhren-Käse-Schmarren

24 Jun

Möhren-Käse-Schmarren2

Schmarren …, das kannte ich ja ganz lange gar nicht.
Aber als ich vor vielen Jahren das erste Mal mit meinem Mann und seinen drei Mädels in Kitzbühel Urlaub gemacht habe, habe ich mich sofort in die österreichische Küche verliebt. Auf jeder Hütte mussten die Mädels und ich nach der Wanderung entweder Kaiserschmarren mit Zwetschgengröschtl oder Knödel oder beides futtern 😉
Jetzt mach ich das hier zu Hause ab und zu für uns Zwei und schwelge in Erinnerungen.

Heute habe ich ein neues Rezept ausprobiert, ein Schmarren mit ein bisschen Gemüse und Käse drin. Das war richtig gut!

Hier das Rezept für 3-4 Portionen:

1 Möhre, 1 Tomate, 120g Mehl, 1EL fein gehackte Basilikumblätter, 2EL Pinienkerne, 4EL geriebenen Parmesan, 1/4l Milch, 4 Eier, Salz und Pfeffer, 2EL Butterschmalz und Parmesan zum Bestreuen

Die Möhre grob raspeln, die Tomate klein würfeln. Dann das Mehl mit der geriebenen Möhre, den Tomatenwürfeln, Basilikum Pinienkernen und dem geriebenen Parmesan vermengen. Die Milch dazu gießen und alles gut verrühren. Die Eier trennen, die Eigelbe unter den Teig mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
In einer großen Pfanne das Butterschmalz erhitzen, den Teig hineingießen und bei mittlerer Hitze stocken lassen, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Dann mit zwei Gabeln in Stücke reißen. Die Teigstücke bei stärkerer Hitze unter Wenden braten, bis alles rundum knusprig ist. Den Käseschmarren mit Parmesan bestreuen und am besten auf vorgewärmten Tellern anrichten.
Dazu passt ein grüner Salat oder auch Rucola-Salat.

Guten Appetit!

Übrigens ist ein kleines bisschen übrig geblieben. Ich kenne da eine gewisse Blonde, die immer was abhaben will 😉 Wobei sie sicher viiiieeeeel besser österreichisch kochen kann!!!

Möhren-Käse-Schmarren Rest