Babette’s Beeren-Trifle

5 Jul

Babette's Beeren-Trifle - fertig in der Schüssel

Eines meiner ältesten Lieblings-Rezepte verrate ich euch heute. Es ist ein fruchtig leichtes Dessert, das sich sehr gut vorbereiten lässt und sehr gut in die Sommerzeit passt, wo man dann frische Beeren verwenden kann. Das Beeren-Trifle steht oft bei Freunden von mir auf der Wunschliste. Diesmal durfte ich es für eine Firmungsfeier vorbereiten.

Hier das Rezept für 6 Portionen:

200g Rührkuchen (ich nehme dafür fertigen Sandkuchen.), 4 EL Orangensaft, 5 EL Sherry, 300g gemischte Beeren (TK oder frisch), 1EL Puderzucker, 1/2 l Milch, 1 Päckchen Puddingpulver, 3EL Crème fraîche, 250g Sahne, 2EL Vanillezucker, 30g Mandelsplitter oder gehackte Pistazien oder von beidem etwas

Den Kuchen in ca. 3cm große Würfel schneiden, mit Orangensaft und Sherry begießen und ca. 30 Min. durchziehen lassen. Die Früchte mit dem Puderzucker süßen. Aus der Milch, dem Zucker und Puddingpulver nach Packungsangaben einen Pudding kochen. Etwas abkühlen lassen, dann die Crème fraîche darunter rühren. Die Sahne halb fest schlagen, den Vanillezucker dazu geben und ganz steif schlagen.


Dann in eine große Schüssel schichten: Kuchenwürfel, Pudding, Beeren, etwas Mandelsplitter, Sahne, Kuchenwürfel, Pudding, Beeren uns so weiter. Am besten mit einer Schicht Sahne beenden, zur Deko ein paar Beeren und gehackte Pistazien drüber streuen. Das Trifle über Nacht oder mindestens für ein paar Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Guten Appetit!

Ein paar Fotos vom Dessert auf dem Teller werde ich sicher noch zeigen, wenn ich von der Firmungsfeier zurück bin!

Advertisements

9 Antworten to “Babette’s Beeren-Trifle”

  1. merlanne 05/07/2014 um 23:00 #

    Seufz, sieht so gut aus. Und da ich hier momentan in Beeren ertrinke, muss ich das mal nächste Woche probieren.
    Herzlich
    Claudine

    Gefällt mir

    • BabetteFee 05/07/2014 um 23:25 #

      Ich würde auch gerne in Beeren ertrinken!!! So lecker! Hole mir meine Tagesration hier immer im Supermarkt 😉
      Und das Trifle gibt’s ganz bestimmt bald nochmal „ganz für mich alleine“ …und meinen Mann natürlich 😉

      Gefällt mir

  2. giftigeblonde 05/07/2014 um 17:18 #

    klingt äußerst gut, nur ich würde wohl keinen fertig Kuchen verwenden, Rührteig geht in Minutenschnelle:-)
    lg von Sina, die hofft noch mehr von der Firmungsfeier zu sehen!

    Gefällt mir

    • BabetteFee 05/07/2014 um 17:26 #

      Ja, hab ich auch überlegt. Nächstes mal mach ich den Kuchen auch selbst. Muss halt ein fester, trotzdem lockerer Sandkuchen sein. Das muss ich erst mal ausprobieren ;-€

      Gefällt mir

      • giftigeblonde 05/07/2014 um 17:38 #

        Gelingt dir sicher, du bist doch eine Super Köchin!!!

        lg Sina

        Gefällt mir

      • BabetteFee 05/07/2014 um 17:41 #

        Na ja, mal sehen. Hier war das Ergebnis wichtig. Und es war gut so. Für mich probier ich mal ein Sandkuchen-Rezept aus. Hatte nur schon eins rausgesucht 😉
        Viele Grüsse – Babete

        Gefällt mir

  3. Marion 05/07/2014 um 13:47 #

    Yamm – das ist bestimmt SEHR fein! Lasst es euch schmecken.

    Gefällt mir

    • BabetteFee 05/07/2014 um 14:03 #

      Es hat geschmeckt, danke! Alle haben davon probiert. Es war so schnell weg, dass ich keine Fotos vom Trifle auf dem Teller machen könnte 😉
      Liebe Grüsse – Babette

      Gefällt mir

      • Marion 05/07/2014 um 14:11 #

        Tja, da hilft nur irgendwann: Selber machen 😛

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: