Archive | Reste verwerten RSS feed for this section

Resteverwertung: Gefüllte Kartoffelklösschen mit Gorgonzola und Schinken

29 Sep

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter in der Form

Kartoffelbrei liebe ich. Und natürlich wird bei uns immer zu viel davon zubereitet. Bis jetzt habe ich den meist am Tag darauf in der Pfanne angebraten und mit Spiegelei und Salat gegessen.
Heute gab’s mal eine andere, ganz einfache, aber wirklich verführerisch leckere Variante.

Rest von fertigem Kartoffelbrei vom Vortag. (Für 2 Portionen ca. 4-6 Esslöffel), Mehl, Salz und Pfeffer
Für die Füllung 100g Gorgonzola und 2 Scheiben gekochten Schinken, dazu Butter und frische Salbeiblätter nach Belieben

Soviel Mehl zum Kartoffelbrei geben, dass der Teig sich gut verarbeiten lässt und nicht mehr an den Händen klebt. Den Gorgonzola und gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden und mischen. Von Teig kleine Stücke abnehmen, Klösschen formen, in der Mitte etwas platt drücken, etwas von der Gorgonzola-Schinken-Mischung in die Mitte geben, verschließen und nochmal zu schönen Kugeln formen.
In kochendes Salzwasser geben, warten, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie fertig. Dazu schmeckt geschmolzene Butter mit Salbeiblättchen und ein frischer Salat.

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter

Guten Appetit!

Resteküche – Kartoffelstampf mit Rucola und Tomaten

17 Sep

Kartoffelstampf mit Rucola und Tomaten

Manchmal muss ich einfach mal Vorräte aufbrauchen. Diesmal die restlichen Kartoffeln, ein paar Tomaten und Rucola vom Balkon. Eine ‚Notfallpackung‘ Krakauer Bratwurst wartet auch im Kühlschrank auf die Pfanne. Weil es schnell gehen sollte, gab’s heute Kartoffelstampf mit Bratwurst.

Rezept für 2 Portionen:

3-4 mittelgroße Kartoffeln, ca 50ml Milch, 50-70g Rucola, 2-4 Tomaten oder 1 Handvoll Kirschtomaten, 1-2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer und ein paar frische Kräuter (Oregano und Thymian)

Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser weichkochen (ca. 10 Minuten), den Rucola grob hacken, die Tomaten grob würfeln, die Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Tomatenwürfel kurz darin schmoren lassen, den Knoblauch dazu geben und zum Schluss noch den Rucola unterrühren, die fein gehackten Kräuter dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die weichgekochten Kartoffeln abgießen, mit heißer Milch je nach Wunsch grob oder fein stampfen und die Tomaten-Rucola-Mischung unterrühren. Sofort servieren.
Bei uns gab’s dazu die im Kühlschrank vorrätige Bratwurst. Sicher passt auch ein Stück Putenschnitzel oder Kotelett Natur gebraten dazu, oder als vegetarische Variante gibt man einfach noch einen gewürfelten Mozzarella unter den Kartoffelstampf.

Guten Appetit!

Grüner Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei

2 Sep

Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei - auf dem Teller

Ist ja nicht so, dass ich nicht jeden Tag was koche und auch ziemlich oft backe …, aber manchmal fehlt einfach die Zeit, um alles aufzuschreiben und zu fotografieren.
Ich habe auf jeden Fall einiges für euch die nächste Zeit!

Heute gibt’s mal wieder was mit Pellkartoffeln und Ei. Das essen wir ja wirklich sehr, sehr gerne. Und nachdem mein Mann einen riesigen Sack mit Kartoffeln gekauft hat, wird’s die nächste Zeit etwas häufiger was mit Kartoffeln geben.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

Pellkartoffeln und gekochte Eier nach Geschmack und Hunger.
1 Schalotte, 2 EL Rapsöl, 200-300g Knollensellerie, 200ml Gemüsebrühe, 100g Kräuterfrischkäse, 50ml Milch, 2 Bund glatte Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat

Die Schalotte fein würfeln. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken, die Stängel beiseite legen. Den Knollensellerie in kleine Würfel schneiden.

Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei - Vorbereitung

Die Schalotte in Öl glasig dünsten, dann den Knollensellerie dazu geben und kurz mitrösten. Mit Brühe und Milch aufgießen und die Petersilienstängel dazu geben. Ca. 15 Minuten weichkochen.
Dann den Kräuterfrischkäse und die gehackten Petersilienblätter dazu geben und mit dem Mixstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und nicht mehr aufkochen!
Mit Ei und Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Brokkoli-Räucherlachs-Gratin mit Dinkel

29 Jun

Broccoli-Lachs-Gratin mit Dinkel6
Heute habe ich mir ein Rezept von EatSmarter.de ausgesucht. Die Rezeptsuche anhand der Zutaten, die man im Haus hat, ist zwar nicht so komfortabel, -man kann immer nur eine Zutat anklicken …, aber irgendwie hab ich dann doch was gefunden mit den Zutaten, die ich noch im Vorrat hatte. Das war eine Packung Räucherlachs und ein Kopf Broccoli.
Das Rezept für Ebly-Gratin mit Brokkoli wurde von mir etwas verändert, ich hatte ‚Dinkel für Reis‘ im Haus, das schmeckt mindestens genauso gut wie Ebly. Und Crème fraîche anstatt saurer Sahne.
Als es fertig auf dem Tisch stand, hatte ich so meine Bedenken, ob das meinem Mann schmeckt …, aber er fand’s prima. Kann ich öfter kochen.
Also, dann kann ich es doch hier gleich mal weiter empfehlen:

Rezept für 4 Portionen:
250g Dinkel für Reis (gibt’s bei Rewe in Bio-Qualität) oder Ebly (= Weizen), Salz, 500g Brokkoli, 200g Räucherlachs, etwas Butter für die Form, 4 EL Crème fraîche oder saure Sahne, Pfeffer, Muskat und ca. 100g geriebenen Parmesan (die Menge an Käse genügt locker, im Original-Rezept angegeben sind 140g, das wird zu salzig, finde ich.)

Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, den Dinkel oder Ebly nach Packungsangabe im Salzwasser kochen. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden und ca. 5-10 Minuten dünsten. Er sollte noch bissfest sein. Den Lachs in schmale Streifen schneiden.

Broccoli-Lachs-Gratin mit Dinkel2

Den gekochten Dinkel und Brokkoli mit den Lachsstreifen mischen und in die Auflaufform geben. Die Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Brokkoli-Mischung geben. Dann mit Parmesan bestreuen und im Backofen ca. 15 Minuten gratinieren lassen.


Guten Appetit!

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo

18 Jun

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo 2

Zucchini, Kartoffeln und ein bisschen (diesmal zu viel …) Wurst, das ist eine Kombination, die uns beiden schmeckt! Das Gericht eignet sich besonders zur Resteverwertung, wenn man ein paar gekochte Kartoffeln und ein Stück Zucchini übrig hat. Lecker dazu schmecken sicher auch ein paar Stückchen rote und grüne Paprika.
Chorizzo habe ich während meines ersten Mallorca-Urlaubs kennengelernt. Da kamen die Nachbarn unseres gemieteten Appartements mit einem Teller selbstgemachter Chorizzo und Oliven zur Begrüßung vorbei. Das hat so wunderbar geschmeckt und war so eine nette Überraschung! Seitdem schmeckt natürlich keine so wie die erste 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

ca. 175g Kartoffeln, 250g Zucchini, 1 Knoblauchzehe, 2 Zwiebeln, 150g Chorizzo in feine Scheiben geschnitten, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 4 Eier

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, danach pellen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Während die Kartoffeln kochen, die Zucchini auch 1cm groß würfeln, den Knoblauch und die Zwiebel fein würfeln. Die Chorizzo in feine Scheiben schneiden, in einer beschichteten Pfanne braten, rausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, im Chorizzo-Fett in der Pfanne die Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig dünsten, dann die Kartoffel- und Zucchiniwürfel dazu geben und ca. 5 Minuten unter rühren braten, bis alles goldbraun gebraten ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Chorizzo-Scheiben und die verquirlten Eier (mit ein bisschen Salz und Pfeffer gewürzt) in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze stocken lassen. Die Tortilla wenden (auf einen Teller stürzen und zurück in die Pfanne gleiten lassen) und weitere 4-5 Minuten stocken lassen. In Stücke geschnitten servieren. Dazu passt ein Tomatensalat (oder auch ein grüner Blattsalat).

Guten Appetit!

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo

Juwetsch – Gemüse-Resteverwertung mit Lammhackfleisch

15 Mai

Juwetsch - fertig auf dem Teller

Das war heute definitiv der falsche Tag, um dieses wirklich köstliche Gericht zu kochen.
Ich hatte Hunger, als ich von meinem Termin heute nach Hause kam. Da bin ich ziemlich nervös, hibbelig, fast aggressiv sogar, wenn’s nicht schnell genug geht.
Aber die Zutaten waren alle im Haus. Sogar Lammhackfleisch hatte ich besorgt. Also blieb mir nichts anderes übrig, als zu schnibbeln und schnibbeln und zu braten und braten, um dann noch eine Stunde zu warten, bis das Gericht fertig aus dem Backofen endlich auf dem Teller serviert werden konnte …

Wenn ich Zutaten übrig habe, lasse ich mich in letzter Zeit sehr oft von einer sehr interessanten App inspirieren. Sie heißt „Zu gut für die Tonne“ und ist vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Hier lassen sich einzelne Zutaten eingeben, die man zu Hause übrig hat. Anschließend werden Gerichte gezeigt, die sich -meist ganz einfach und schnell- daraus zaubern lassen. Natürlich gibt’s auch einen sehr guten und ausführlichen Internetauftritt: Zu gut für die Tonne.

Das Rezept für Juwetsch habe ich mir dort ausgesucht, da ich -mal wieder- eine Aubergine übrig hatte, dazu noch Paprikaschoten, und große Lust auf Reis. Zubereitet habe ich das Gericht im Römertopf, eine meiner Lieblings-Garmethoden. (Allerdings normalerweise nur, wenn ich viel Zeit und keinen großen Hunger habe, denn es dauert und dauert …)

Hier das Rezept für 4 Personen:

Juwetsch - Zutaten

1 Aubergine, 400g Lammhackfleisch, 500ml Gemüsebrühe, 2 Zehen Knoblauch, Kräuter (habe den Balkon geplündert: Rosmarin, Salbei, Thymian, Ysop, Bohnenkraut, Schnittlauch und Petersilie), 4 EL Olivenöl, 500g Paprika (lange spitze Paprika in rot und grün passen gut), 1/2TL Paprikapulver, 3 Chili, 2EL Petersilie, gehackt, 200g Langkornreis, 500g Tomaten und 250g Zwiebeln, Salz und Pfeffer.

Zwiebeln klein würfeln und Knoblauch pressen. Beides zusammen mit dem Lammhackfleisch in 2EL Olivenöl anbraten. Salzen und leicht pfeffern. Den rohen Reis in den gewässerten Römertopf geben, mit Brühe bedecken und mit dem Paprikapulver bestäuben, die Zwiebel-Hackmasse darauf verteilen. Dann in der Pfanne 1-2EL Olivenöl erhitzen, die Paprika und Auberginen, beides grob gewürfelt, anbraten, salzen und die Chilischoten und Kräuter fein gehackt darunter geben.
Das Gemüse über die Hackmasse schichten.

Juwetsch - Vorbereitung im römertopf

Obenauf kommen grob gewürfelte Tomatenstücke, mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Evtl. übrige Brühe noch darüber geben, mit dem gewässerten Deckel schließen und bei 180Grad im Backofen für 60-70 Minuten garen.

Guten Appetit!

Spargelcremesuppe

7 Mai

Spargelcremesuppe im Teller2

Ein bisschen Spargel ist übrig geblieben von der Spargel-Schlemmerei am Sonntag. Ich bin ja nicht so der Suppenfreund, aber mein Mann hat sich eine Spargelcremesuppe gewünscht. Deshalb hatte ich die Spargelschalen im Spargelwasser bereits ausgekocht und auch aufgehoben.

Gestern gab es dann eine Suppe, die sogar mir wirklich gut geschmeckt hat 😉

Hier das Rezept für 4 Portionen:

250g gekochten Spargel (Oder auch mehr. Wir hatten fast 500 Gramm übrig), 20g Butter, 15g Mehl, 500ml Spargelkochwasser (abgesiebter Rest nach dem Spargelschalen-Auskochen), Salz, Muskat, 1 Eigelb, 2 EL Schlagsahne, etwas Tiroler Speck oder gekochter Schinken in feine Streifen geschnitten, 1 EL gehackte Petersilie

Die Butter zerlassen. Das Mehl unter Rühren darin erhitzen, bis es hellgelb ist. Dann mit der Spargelkochflüssigkeit auffüllen, mit dem Schneebesen durchschlagen. Es dürfen keine Klümpchen entstehen. Die Suppe zum Kochen bringen, ca. 5 Minuten kochen lassen, mit Salz und etwas Muskat abschmecken, den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, in die Suppe geben und erwärmen.
Zum Schluss das Eigelb mit der Sahne verschlagen und unter die Suppe rühren, aber nicht mehr kochen lassen.
Mit den Schinkenstreifen und Petersilie bestreut servieren.

Spargelcremesuppe im Teller

Guten Appetit!