Archiv | Kerbel RSS feed for this section

Kochpause muss auch mal sein

11 Jul

Regentropfen auf dem Fenster - am Morgen nach dem Gewitter

Heute morgen nach dem nächtlichen Gewitter war es wieder trocken draußen. Umso erstaunter war ich, als ich am Fenster die Tropfen kleben sah. Das hab ich so noch nicht gesehen und musste das natürlich gleich mal festhalten.

Da wir gestern nicht alle Spaghetti aufgefuttert haben und ich heute auch jede Menge anderes vorhatte, gab’s heute einen frischen Blattsalat, angemacht mit vielen frischen Balkon-Kräutern (Brunnenkresse, Pimpinelle, Estragon und Kerbel)zum Fenchel-Chorizzo-Spaghetti-Rest von gestern. Das war lecker, ging schnell und ich konnte mich meiner wichtigsten heutigen Aufgabe widmen 😉

Hier schon mal ein Foto vorab davon:

Zuckerguß-Schokoladen-Gemälde2

Mehr dazu kann ich ‚aus Gründen‘ erst morgen verraten!

Was anderes muss ich allerdings auch noch zeigen: ich habe gestern beim stöbern in einem großen Supermarkt durch Zufall das hier entdeckt:

Waffelblätter

Danach hatte ich ja schon seit langem gesucht. Also werde ich demnächst endlich für meinen Mann mal diese köstlichen Oblaten-Schokolade-Schnitten nach Sina’s Rezept von giftigeblonde machen 🙂

Einen schönen fußballfreien Abend wünsche ich!

Viele Grüße – Eure Babette

Kochen nach Rezepten meiner Lieblings-Foodblogs: Spargel mit grüner Sauce, pochierten Eiern und Brotzopf mit Bärlauch-Pesto

3 Mai

Brotzopf mit Bärlauchpesto auf dem Gitter

Eine liebe Freundin hatte sich spontan zu unserem Spargelessen gestern Abend eingeladen. Da wollte ich den weißen Spargel mal etwas anders zubereiten. Bei Tina von Lunch for one hab ich dieses wunderbare Rezept für Spargel mit grüner Sauce und pochierte Eier gefunden.

Alle Kräuter, die man für die „grüne Sauce“ braucht, wachsen zur Zeit auf meinem Balkon: Schnittlauch, Kresse, Kerbel, Sauerampfer, Pimpinelle, Petersilie und Borretsch. Joghurt ist selbst gemacht auch immer im Kühlschrank. Mayonnaise musste ich fertige aus dem Kühlschrank nehmen. Das mit dem selbst zubereiten klappt bei mir nur so ungefähr jedes dritte Mal. So viele Eier wollte ich da für den Test dann doch nicht verschwenden und lieber die pochierten Eier zubereiten.

Den weißen Spargel portionsweise mit Salzbutter und Zitronenschale in Backpapierpäckchen verpackt im Backofen garen hat wunderbar geklappt. Er bleibt bissfest und hat ein herrliches Aroma. Zusammen mit der grünen Sauce eine wirklich gelungene Kombination.

Und zur Feier des Abends habe ich endlich auch Carina’s herzhaftes Zopfbrot von Raspberrysue mit meinem selbstgemachten Bärlauchpesto gebacken. Mit dem Duft von frisch gebackenem Brot (und dem Bärlauch) kann man ja wirklich gut Freunde empfangen 🙂

Und, wie ihr sehen könnt, gibt es leider keine Fotos vom Spargel, der Sauce und den Eiern ….
Es duftete so köstlich, sah so lecker aus, wir hatten Hunger und ….zack, war alles aufgegessen und aufgetunkt 😉

Nur den Rest vom Brot könnt ihr noch bewundern 😉

Brotzopf mit Bärlauchpesto angeschnitten

Aber ich verspreche: das wird bald nochmal zubereitet und dann gibt’s Fotos!

Danke nochmal an Tina von Lunch for one und Carina von Raspberrysue!

Viel Freude beim Nachkochen und -Backen und guten Appetit!

Eure Babette