Archiv | Petersilie RSS feed for this section

Caponata mit gebackenem Ziegenkäse – Kochen mit Hannah

25 Okt

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse

Auberginen, wer hier meine Rezepte studiert, weiß, wie gerne ich die esse. Zusammen mit Hannah, meiner jungen kochbegeisterten Freundin, die mich in den Herbstferien für eine Woche besucht hat, habe ich ein neues Rezept ausgesucht. Feta in der Großpackung hatte mein Mann vor kurzem angeschleppt, für uns Zwei zu viel, konnten wir ihn jetzt gut für drei verarbeiten. Das Schnippeln macht mit Hannah immer richtig viel Freude. Nur um das Umrühren streiten wir so ab und zu 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

600g Auberginen, Salz und Pfeffer, 1 Zwiebel, 3 Stangen Staudensellerie, 6 EL Olivenöl, 1 Dose stückige Tomaten, 200g Feta, 2 Zweige Rosmarin, 2 EL Balsamico-Essig, 2 TL Zucker,
3 TL Kakaopulver, 30g Kapern, 60g schwarze Oliven (ohne Stein), 1 kleiner Bund glatte Petersilie, Alufolie

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse2

Auberginen in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit 1 TL Salz bestreuen, mischen und zugedeckt ca. 45 Minuten ziehen lassen. Zwiebel schälen, in feine Scheiben schneiden. Sellerie ca. 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ofen vorheizen auf 150 Grad/Umluft: 125 Grad. Die Auberginen in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Auberginen darin scharf anbraten und herausnehmen. 2 EL Öl im Bratfett erhitzen. Zwiebel und Sellerie darin ca. 5 Minuten dünsten. Tomaten zugeben und ca. 8 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit den Feta halbieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin waschen, trocken tupfen und auf den Feta legen, mit je 1⁄2 TL Öl beträufeln und einzeln in Alufolie wickeln. Ca. 15 Minuten im heißen Ofen backen. Tomatengemüse mit Essig, Zucker, Kakao, Salz und Pfeffer würzen. Kapern, Oliven (ganz oder halbiert) und Auberginen zugeben. Bei schwacher Hitze weitere ca. 10 Minuten köcheln. Petersilie fein hacken. Caponata mit Feta und Petersilie bestreut servieren. Warm, aber nicht heiß genießen. Dazu gab’s Baguette.

Guten Appetit!

Babette’s Kürbis-Lasagne

22 Okt

Ich freue mich immer sehr auf die Kürbis-Saison. Letztes Wochenende hatte ich liebe Freunde zu Besuch. Sie hatten sich an diese vegetarische Lasagne erinnert und sich gewünscht, dass wir es nochmal zusammen kochen. Herausgekommen ist ein komplett vegetarisches Kürbis-Menü, ein langer Koch-Marathon in der Küche und ein wunderschöner, gemütlicher Abend, den ich so schnell nicht vergessen werden! Heute stelle ich euch erst mal die Kürbis-Lasagne vor. Sie braucht schon etwas Zeit in der Vorbereitung, es lohnt sich aber wirklich. Sogar am nächsten Tag haben die Reste noch ein paar zufriedene Abnehmer in der Nachbarschaft gefunden 😉

Das Rezept ist für gute 6 Portionen:

600g Hokkaio-Küribs, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Fenchelknolle, 1 großer Bund Petersilie, 2 Dosen stückige Tomaten, 1-2 frische Chilischoten (je nach Schärfe-Wunsch), 1 Döschen gemahlener Safran, Salz, Pfeffer, je 1 Prise Zimt- und Nelkenpulver, 400g Ricotta, 2 Eier, 150g geriebener Pecorino, 200g Lasagneblätter, 2 EL Pinienkerne, 3 EL Olivenöl

Den Kürbis in ganz dünne, breite Scheiben schneiden. So ca 3mm sind gut. Den Knoblauch fein hacken, den Fenchel sehr klein würfeln, die Petersilie fein hacken. Die Chilischote fein hacken. Dann die Tomaten in ein größeres Gefäß geben, den Chili, Knoblauch, Petersilie dazu geben und mit Safran und den Gewürzen abschmecken, dann noch den Fenchel dazu geben. Den Ricotta mit den Eiern und der Hälfte des Pecorinos vermischen und wenig salzen und pfeffern.

Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform schichtweise abwechselnd füllen mit Nudelblättern, darauf die Ricottacreme, Kürbisscheiben, Tomatensauce. Die letzte Schicht Nudeln nochmal gut mit Sauce bedecken. Dann den restlichen Käse darüber streuen und mit Olivenöl beträufeln.

Im Backofen ca. 40 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist. Nach 20 Minuten die Pinienkerne aufstreuen. Die fertige Lasagne im ausgeschalteten Backofen noch ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.
Dann erst servieren.

Guten Appetit!

Putenrollbraten mit Möhren-Champignon-Kartoffel-Gemüse

28 Sep

Gefüllter Putenrollbraten mit Möhren-Champignon-Kartoffel-Gemüse

Rollbraten hat mich als Kind schon fasziniert. Ich habe mich immer gefragt, wie man das wohl macht. Bei uns zuhause gab’s so was nicht. Vor ein paar Jahren dann habe ich mich endlich mal daran gewagt, den Rollbraten selbst zu schneiden und zu wickeln. Mittlerweile klappt das sehr gut. Diesmal habe ich ein großes Stück Putenbrust gekauft, zu einer großen flachen Scheibe geschnitten, gefüllt und mit Küchengarn zu einem Rollbraten gebunden.

Hier ist das Rezept für 4 Personen:

1kg Putenbrust am Stück, 2-3 Handvoll gehackte Kräuter (hier vom Balkon: Petersilie, Schnitt-Knoblauch, Salbei, Thymian, Minze), Salz, Pfeffer, 75g Bacon in Scheiben, 2-3 EL Butterschmalz, 500 g Kartoffeln, 1kg Möhren, 400g Champignons, 1/2 l Gemüsebrühe, 1/4 l Rotwein, 2-3 EL Crème fâîche, und Küchengarn

Das Fleisch von der Seite der Länge nach aufschneiden, nicht ganz durchschneiden und auseinanderklappen, Wenn das Fleisch dick ist kann man auch erst einen Schnitt nach 1/3 der Höhe machen, nicht ganz durchschneiden, dann noch einen zweiten Schnitt beim letzten Drittel der Höhe, sodass man die dreifache Breite erhält. Die Kräuter fein hacken. Dann die Putenbrust mit Salz und Pfeffer einreiben, mit dem Bacon belegen und die Kräuter darauf streuen. Putenbrust aufrollen und mit Küchengarn zusammenbinden. Fleisch in einem Bräter im heißen Butterschmalz rundherum anbraten. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze 175 Grad oder Umluft 160 Grad ca. 1 1/4 Stunden braten. In der Zwischenzeit die Kartoffeln und Möhren schälen und in große Stücke schneiden. Champignons putzen und ebenfalls in große Stücke schneiden. Alles Gemüse mischen, nach 30 Minuten der Bratzeit mit in den Bräter geben, Brühe und Wein angießen und bis zum Ende mit garen. Zum Schluss die Crème fraîche in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Puten-Rollbraten mit Möhren-Champignon-Gemüse und Kartoffeln

Guten Appetit!

Grüner Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei

2 Sep

Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei - auf dem Teller

Ist ja nicht so, dass ich nicht jeden Tag was koche und auch ziemlich oft backe …, aber manchmal fehlt einfach die Zeit, um alles aufzuschreiben und zu fotografieren.
Ich habe auf jeden Fall einiges für euch die nächste Zeit!

Heute gibt’s mal wieder was mit Pellkartoffeln und Ei. Das essen wir ja wirklich sehr, sehr gerne. Und nachdem mein Mann einen riesigen Sack mit Kartoffeln gekauft hat, wird’s die nächste Zeit etwas häufiger was mit Kartoffeln geben.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

Pellkartoffeln und gekochte Eier nach Geschmack und Hunger.
1 Schalotte, 2 EL Rapsöl, 200-300g Knollensellerie, 200ml Gemüsebrühe, 100g Kräuterfrischkäse, 50ml Milch, 2 Bund glatte Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat

Die Schalotte fein würfeln. Die Petersilienblätter abzupfen und fein hacken, die Stängel beiseite legen. Den Knollensellerie in kleine Würfel schneiden.

Sellerieschaum mit Pellkartoffeln und Ei - Vorbereitung

Die Schalotte in Öl glasig dünsten, dann den Knollensellerie dazu geben und kurz mitrösten. Mit Brühe und Milch aufgießen und die Petersilienstängel dazu geben. Ca. 15 Minuten weichkochen.
Dann den Kräuterfrischkäse und die gehackten Petersilienblätter dazu geben und mit dem Mixstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und nicht mehr aufkochen!
Mit Ei und Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Blumenkohl-Hack-Pfanne mit Ajvar-Dip

14 Aug

Blumenkohl-Hack-Pfanne mit Ajvar-Dip

Blumenkohl hatte sich mein Mann schon seit ein paar Tagen gewünscht. Heute gab’s dann ein richtig frisches, großes Exemplar im Supermarkt um’s Eck. Also habe ich direkt zugegriffen.
Da sich dazu kurzfristig Besuch für ein paar Stunden über Mittag (oder evtl. doch nur zum Mittagessen ;-D ) angekündigt hatte, gab es eine schnelle Gemüsepfanne.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

1 Blumenkohl, 1 Zucchini, 1 rote Paprika, 150g Kirschtomaten (uups, die hatte ich glatt vergessen, fällt mir grade auf. Hat aber nicht wirklich gefehlt!), 2 rote Zwiebeln, eine Hand voll Petersilie, grob gehackt, 3 EL Öl, 400g gemischtes Hackfleisch, Salz, Pfeffer, 200g Schmand und 1-2 EL Ajvar

Den Blumenkohl in Röschen schneiden, die Zucchini in Scheiben (je nach Größe der Zucchini in halbe Scheiben), die Paprika grob würfeln, die Tomaten halbieren und die Zwiebeln in Ringe schneiden.

Das Hackfleisch im Öl in einer großen Pfanne ca. 5 Minuten krümelig braten, mit Salz und Pfeffer würzen, rausnehmen und zur Seite stellen. Dann im Bratfett das Gemüse ca. 5 Minuten braten, 1/8l Wasser dazugeben, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss das gebratene Hack und die Petersilie dazu geben und den Schmand mit Ajvar und Salz/Pfeffer abgeschmeckt dazu servieren.

Guten Appetit!

Gemüsekuchen mit Zucchini, Möhren und Feta

31 Jul

Gemüsekuchen mit Zucchini, Möhren und Feta

Um mich herum haben irgendwie alle, die in Urlaub fahren, noch eine Zucchini im Kühlschrank, die sie mir überlassen 😉
Also gibt’s zur Zeit bei Babette’s des Öfteren Gerichte mit Zucchini. Heute mal einen Gemüsekuchen, der sogar meinem Mann überraschenderweise gut geschmeckt hat 😉

Hier das Rezept für gute 4-6 Portionen:

200g Zucchini, 100g Möhre, 2 Lauchwiebeln, frische Gartenkräuter (Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Dill), 3 Eier, 200g Magerquark, 150g Weizenvollkornmehl, 100ml Rapsöl, 150g Feta, Salz, Pfeffer, Sesam

Die Zucchini und Möhren grob raspeln, die Lauchzwiebeln in feine Röllchen schneiden, Die Kräuter hacken. Eier, Quark, Mehl und Öl gut verrühren, den Feta reinkrümeln, Zucchini, Möhren, Lauchzwiebeln und Kräuter gut unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Springform (28cm Durchmesser) einfetten, Teig hineingeben mit Sesam bestreuen und ca. 20 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (oder 170 Grad Umluft) backen.
Dazu einen gemischten Salat servieren.

Guten Appetit!

Babette’s Brathuhn mit Zucchini-Nudel-Füllung

6 Jul

Babette's Brathuhn gefüllt mit Zucchini und Nudeln - fertig auf der Platte

Sonntags-Essen heute ist mal wieder eines meiner ältesten Lieblings-Rezepte. Und das muss natürlich auch in meinen Blog! (Ich sollte vielleicht mal eine Rubrik „Lieblings-Rezepte“ anlegen, denke ich grade mal so …)
Gefüllte Brathühner gibt es bei mir ja des Öfteren. Das mag ich einfach, weil man Fleisch und Beilagen alles in einem hat. Alles gart zusammen im Backofen und wird zusammen gar. Und man hat vor allem nicht so viel Kochgeschirr 😉

Hier das Rezept für 4 Personen:

50g Nudeln (Spirelli oder Bandnudeln. Ich hatte heute ein paar Casarecci übrig.), Salz, Pfeffer, 1 Brathuhn, ca. 1,3 kg, 1/2 Brötchen vom Vortag, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2EL Olivenöl, 1 kleine Zucchini (ca. 150g), 75g gekochter Schinken, 75g geriebener Parmesan, 1 Ei, 1 Bund glatte Petersilie fein gehackt, 1EL Butterschmalz, Saft und Schale von 1 Zitrone, 1kg Fleischtomaten

Die Nudeln kochen. Das halbe Brötchen in Wasser einweichen. Das Hühnchen salzen und pfeffern. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln und in Öl andünsten. Die Zuchini in schmale Stifte schneiden und mit in die Pfanne geben. Kurz mitdünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Schinken in schmale Streifen schneiden, das Brötchen ausdrücken und mit dem Käse, den Nudeln, Zucchinistreifen und Ei mischen. Die Hälfte der Petersilie dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut mischen. Dann das Huhn damit füllen, mit ein paar Zahnstocher verschließen und im Bräter im zerlassenen Butterschmalz mit der Brust nach oben in den Backofen geben. Alle ca. 15 Minuten mit Zitronensaft beträufeln und insgesamt ca. 70-80 Minuten braten. Nach ca. der Hälfte der Zeit die gewürfelten Tomaten dazu geben. Wer will, kann die Tomaten vorher häuten und entkernen. Vor dem Servieren die Zitronenschale mit der restlichen Petersilie mischen und über das fertige Huhn geben.

Meist ist etwas Füllung übrig. Die gebe ich in kleine Muffins-Förmchen und lasse sie die letzten ca. 30 Minuten mit im Ofen garen.

Guten Appetit!