Tag Archives: Auberginen

Caponata mit gebackenem Ziegenkäse – Kochen mit Hannah

25 Okt

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse

Auberginen, wer hier meine Rezepte studiert, weiß, wie gerne ich die esse. Zusammen mit Hannah, meiner jungen kochbegeisterten Freundin, die mich in den Herbstferien für eine Woche besucht hat, habe ich ein neues Rezept ausgesucht. Feta in der Großpackung hatte mein Mann vor kurzem angeschleppt, für uns Zwei zu viel, konnten wir ihn jetzt gut für drei verarbeiten. Das Schnippeln macht mit Hannah immer richtig viel Freude. Nur um das Umrühren streiten wir so ab und zu 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

600g Auberginen, Salz und Pfeffer, 1 Zwiebel, 3 Stangen Staudensellerie, 6 EL Olivenöl, 1 Dose stückige Tomaten, 200g Feta, 2 Zweige Rosmarin, 2 EL Balsamico-Essig, 2 TL Zucker,
3 TL Kakaopulver, 30g Kapern, 60g schwarze Oliven (ohne Stein), 1 kleiner Bund glatte Petersilie, Alufolie

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse2

Auberginen in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit 1 TL Salz bestreuen, mischen und zugedeckt ca. 45 Minuten ziehen lassen. Zwiebel schälen, in feine Scheiben schneiden. Sellerie ca. 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ofen vorheizen auf 150 Grad/Umluft: 125 Grad. Die Auberginen in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Auberginen darin scharf anbraten und herausnehmen. 2 EL Öl im Bratfett erhitzen. Zwiebel und Sellerie darin ca. 5 Minuten dünsten. Tomaten zugeben und ca. 8 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit den Feta halbieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin waschen, trocken tupfen und auf den Feta legen, mit je 1⁄2 TL Öl beträufeln und einzeln in Alufolie wickeln. Ca. 15 Minuten im heißen Ofen backen. Tomatengemüse mit Essig, Zucker, Kakao, Salz und Pfeffer würzen. Kapern, Oliven (ganz oder halbiert) und Auberginen zugeben. Bei schwacher Hitze weitere ca. 10 Minuten köcheln. Petersilie fein hacken. Caponata mit Feta und Petersilie bestreut servieren. Warm, aber nicht heiß genießen. Dazu gab’s Baguette.

Guten Appetit!

Advertisements

Auberginenschnitzel mit Kichererbsensalat und Minz-Joghurt-Sauce – Es wird sicher bald wieder heiß genug für dieses Gericht!

17 Jun

Auberginenschnitzel mit Kichererbsensalat und Minz-Joghurt-Sauce

Viel zu schnell ging die Woche mit der Tochter meines Mannes vorbei. Wir hatten wie immer nicht genug Zeit, alle Gerichte, die wir ausgesucht haben, gemeinsam zu kochen.
Aber schön war’s. Wir haben viel geredet, hatten super Wetter, waren viel draußen unterwegs, aber auch zum ‚Shoppen‘ hatten wir Zeit!
Und sicher sehen wir uns bald mal wieder!

Eines unserer Sommer-Lieblings-Gerichte stelle ich euch heute vor. Und wünsche baldigst wieder das passende Wetter 😉

Rezept für 2 Personen:

400g Auberginen, 250g gekochte Kichererbsen, 1 rote Zwiebel, ca. 200g Kirschtomaten, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Rotweinessig, Salz, Pfeffer, 3EL Olivenöl, 1 Bund Petersilie, 4-5 Minzblätter, 4-5 EL Joghurt

Die Auberginen waschen, putzen, der Länge nach in ca. 1/2cm dicke Scheiben schneiden, salzen und ca. 10 Min. durchziehen lassen.

Auberginenscheiben für Auberginenschnitzel

In der Zwischenzeit die Kichererbsen abtropfen lassen, die Zwiebel fein würfeln und die Tomaten halbieren oder klein scheiden. Den Knoblauch in eine Schüssel pressen, mit Essig, Salz, Pfeffer und 1 EL Olivenöl verrühren. die Kichererbsen, Zwiebelwürfel und Tomatenstücke in der Vinaigrette wenden. Die Petersilie fein hacken und druntermischen.

Die Auberginenscheiben trockentupfen und im restlichen heißen Öl auf jeder Seite ca. 3 Min. braten.

Das Joghurt mit Minzestreifen und Salz würzen.

Am besten bei Sonnenschein auf dem Balkon oder Terrasse servieren und genießen.

Guten Appetit!

Auberginen-Kartoffel-Curry

8 Mai

Auberginen-Kartoffel-Curry2

Endlich mal wieder was mit Aubergine wollte ich essen. Das gab’s schon länger nicht mehr bei Babette’s.
Da es heute doch wieder ziemlich kühl, grau und regnerisch ist, hatte ich Lust auf was Wärmendes. Ein Curry ist also genau das Richtige!

Das Rezept ist für 2 Portionen:

30g frischen Ingwer, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1 rote Chilischote, 500g Kartoffeln, 1El Butter, 1Tl Tomatenmark 2Tl Curryypulver, 1 Dose Pizzatomaten,300ml Gemüsebrühe, 1 Aubergine (ca. 300 g), 2EL Olivenöl, 2Tl Sesamsaat, 1/2TL Currypulver, Salz, Pfeffer und 1/2 Bund frischen Koriander

Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Zwiebeln, die Knoblauchzehen und die Chilischote fein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.
Dann Ingwer, Zwiebeln, Knoblauch und Chili in der Butter glasig dünsten, die Kartoffeln dazugeben und ca. 2 Min. mitdünsten. Tomatenmark und Currypulver unterrühren. Anschließend die Pizzatomaten und die Gemüsebrühe dazu gießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Min. kochen, bis die Kartoffeln weich sind.
Die Aubergine würfeln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel bei starker Hitze ca. 10 Min braten, salzen und pfeffern. Mit Currypulver und der Sesamsaat bestreuen und kurz mitrösten.
Zum Schluss die Blätter vom Koriandergrün abzupfen. Kartoffel-Curry mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Mit Auberginenwürfeln und Koriander bestreut servieren. Dazu passt mit einer Prise Salz gewürztes Joghurt.

Auberginen-Kartoffel-Curry

Guten Appetit!

Auberginen-Champignon-Omelett

4 Nov

Auberginen-Champignon-Omelett fertig auf dem Teller

Eigentlich passen für mich Auberginen nicht so richtig in den November …, aber ich hab im Bioladen zwei arme, nicht mehr ganz knackige Exemplare zum halben Preis erstanden, also sozusagen gerettet ;-). Dazu hatte mein Mann am Samstag „einfach so“ eine Packung Champignons mitgebracht. Da mir heute mehr so nach asiatisch scharf war, wurde es ziemlich spicy!

Hier das Rezept für 4 Personen:

3 EL Rapsöl, 1 Knoblauchzehe, fein gehackt, 1 Zwiebel, fein gehackt, 1 Aubergine, klein gewürfelt, 1/2 rote Paprika, klein gewürfelt, 250g Champignons, gewürfelt, 1 Tomate, fein gewürfelt, 1 EL Sojasauce, 1 TL Thaicurry-Paste (je nach Schärfe-Wunsch), Pfeffer, 4 Eier

Auberginen-Champignon-Omelett Zutaten

Die Hälfte des Öls in einer großen Pfanne erhitzen, den Knoblauch bei starker Hitze kurz darin anbraten, die Zwiebel und Auberginen dazugeben und goldbraun anbraten. Die Paprika und Champignons zugeben und ca 1 Minute unter rühren anbraten. Dann die Tomate und Sojasauce dazugeben und mit Pfeffer würzen. Das Gemüse warm halten. Anschließend je zwei Eier leicht verquirlen, im restlichen Öl in einer weiteren Pfanne als Omelett stocken lassen, jeweils etwas Gemüse darauf geben und die Seiten so darüber klappen, dass ein Viereck entsteht.
Dazu kann man noch einen kleinen Salat servieren.

Guten Appetit!

Auberginen-Lasagne

1 Aug

Auberginen-Lasagne fertig auf dem Teller

Weil ich so gerne Auberginen esse, und sie jetzt so wunderbar frisch auf dem Markt zu haben sind, gab’s heute nochmal ein Auberginengericht. (Der Mann atmete tief durch, fand’s dann aber auch ganz lecker 😉 )

Hier das Rezept für 2 Portionen (na, das reicht schon für 3, wenn’s noch einen Salat dazu gibt!)

Zutaten für die Tomatensoße:
500g Tomaten, 2 EL Olivenöl, 1 kleine Knoblauchzehe gehackt, 1 kleine Chilischote fein gehackt (ohne Kerne!),
je 1 TL getrocknetes Basilikum, Thymian und Oregano, Salz, Pfeffer

Zutaten für die Lasagne:
1 mittelgroße Aubergine, 2 Tomaten, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 200g Mozzarella, 50g geriebener Käse (Parmesan oder was grade da ist, hatte heute Gouda), 1 Bund frisches Basilikum, Pfeffer, Salz, Öl für die Auflaufform und Lasagneblätter ohne Vorkochen

Auberginen-Lasagne Zutaten

Alle Tomaten kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser übergießen. Anschließend kann man die Tomaten einfach häuten, 2 zur Seite legen, den Rest würfeln. Die gewürfelten Tomaten mit en restlichen Soßenzutaten im Topf köcheln lassen, bis alles schön sämig ist.

Die Aubgerine in Würfel schneiden, die Zwiebel, den Knoblauch und das Basilikum fein hacken. Alles, bis auf das Basilikum schön braun anbraten. Die restlichen 2 Tomaten und den Mozzarella in Scheiben schneiden. Die Lasagneform mit Öl auspinseln, mit Lasagneblättern auslegen. Dann im Wechsel Auberginenmischung, Tomaten, Mozzarella und Lasagneblätter schichten. Nicht mit Lasagnenudeln aufhören, denn die werden sonst nicht weich. Mit der Tomatensoße übergießen und mit dem Käse bestreuen. Bei 200 Grad (oder Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 30 Min. backen.

Dazu einen Salat servieren.

Guten Appetit!

Pasta alla Norma

26 Jul

Pasta alla Norma auf dem Teller

Ich liebe Auberginen! Mein Mann nicht!
Bei unserem früheren Lieblings-Italiener gab’s im Sommer dieses Pasta-Gericht. Und das hat sogar meinem Mann geschmeckt! Ich musste es jetzt einfach mal nachkochen!

Hier das Rezept für 2 Portionen:

1 Aubergine (mindestens 300 g), 1-2 Knoblauchzehen, eine gute Handvoll Basilikum, 1 Chilischote, 1 Dose gehackte Tomaten, (da ich keine Dosentomaten hatte, hab ich ca. 300-500 g frische Tomaten genommen, gehäutet und zerkleinert.) 3 EL Olivenöl, 200-250 g Vollkorn-Spaghetti oder Vollkorn-Tagliatelle, Pfeffer, 1 EL Rotweinessig, 100g Ricotta oder Feta

Pasta alla Norma Zutaten

Auberginen waschen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und leicht salzen. Auf Küchenpapier legen und ca. 10 Min. ziehen lassen. Koblauch in sehr dünne Scheiben schneiden, die Zwiebel fein würfeln, Chili fein hacken, Basilikum in feine Streifen schneiden.

Die Auberginen abtropfen und in einer beschichteten Pfanne im Olivenöl knusprig braten. Dann auf Küchenpapier abtropfen lassen und in der Zwischenzeit in der Pfanne die Zwiebel, Chili und den Knoblauch ca.2 Minuten andünsten, die Tomaten aus der Dose dazurühren, dann die Auberginen dazu und ca. 25 Minuten zugedeckt schmoren. Ab und zu umrühren und evtl. etwas Wasser oder Brühe dazu, wenn’s zu dickflüssig wird.

Pasta alla Norma Sosse in der Pfanne

Gleichzeitig die Pasta kochen. Die Auberginensauce mit Salz, Pfeffer, Essig würzen, mit den Nudeln mischen.
Restliches Basilikum und Ricotta oder Feta drüber bröseln.

Guten Appetit!