Tag Archives: gekochter Schinken

Sellerie-Cordon bleu mit Kartoffel-Endivien-Salat

30 Okt

Sellerie-Cordon bleu mit Kartoffel-Endivien-Salat

Der Kompromiss im Hause Babette beim Thema Fleisch oder Gemüse ist oft viel Gemüse mit wenig Fleisch. Und so ab und zu schmeckt’s meinem Mann dann auch richtig gut.
So ist es, wenn ich Sellerie-Cordon bleu mache. Darauf freut er sich dann immer genauso wie ich 😉

Hier das Rezept für 2 große Portionen (wir hatten die Hälfte für den nächsten Tag übrig)

ca. 500g Sellerieknolle, Saft einer halben Zitrone, Salz, ca. 100g gekochter Schinken in Scheiben, ca. 100g mittelalter Gouda in Scheiben, 2 Eier, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, Mehl, Paniermehl, 3 EL Butterschmalz

Sellerie schälen und in ca. 1/2 cm breite Scheiben schneiden, in Salzwasser mit Zitronensaft ca. 5 Minuten kochen lassen, herausnehmen und abtropfen lassen. Schinken- und Käsescheiben ungefähr in Größe der Selleriescheiben schneiden. Verquirltes Ei mit Pfeffer und Muskat würzen. Selleriescheiben zuerst im Mehl, dann im Ei wenden. Mit Schinken und Käse belegen. Zwischendurch mit Ei bestreichen und wieder mit Sellerie belegen. Alles im Paniermehl wenden und im heißen Butterschmalz von jeder Seite drei bis vier Minuten braten. Dazu gibt es einen Kartoffel-Endiviensalat.

Guten Appetit!

Resteverwertung: Gefüllte Kartoffelklösschen mit Gorgonzola und Schinken

29 Sep

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter in der Form

Kartoffelbrei liebe ich. Und natürlich wird bei uns immer zu viel davon zubereitet. Bis jetzt habe ich den meist am Tag darauf in der Pfanne angebraten und mit Spiegelei und Salat gegessen.
Heute gab’s mal eine andere, ganz einfache, aber wirklich verführerisch leckere Variante.

Rest von fertigem Kartoffelbrei vom Vortag. (Für 2 Portionen ca. 4-6 Esslöffel), Mehl, Salz und Pfeffer
Für die Füllung 100g Gorgonzola und 2 Scheiben gekochten Schinken, dazu Butter und frische Salbeiblätter nach Belieben

Soviel Mehl zum Kartoffelbrei geben, dass der Teig sich gut verarbeiten lässt und nicht mehr an den Händen klebt. Den Gorgonzola und gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden und mischen. Von Teig kleine Stücke abnehmen, Klösschen formen, in der Mitte etwas platt drücken, etwas von der Gorgonzola-Schinken-Mischung in die Mitte geben, verschließen und nochmal zu schönen Kugeln formen.
In kochendes Salzwasser geben, warten, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie fertig. Dazu schmeckt geschmolzene Butter mit Salbeiblättchen und ein frischer Salat.

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter

Guten Appetit!

Tortellini mit Brokkoli-Schinken-Käsesauce

20 Aug

Tortiglioni mit Brokkoli-Schinken-Käsesauce

Heute gibt’s dem Wetter entsprechend ein mildes, samtiges, Nudel-Gemüse-Gericht mit viel Sauce. Es ist schnell gemacht, wärmt und macht glücklich, auch wenn die Sonne nicht so richtig scheinen will.

Das Rezept ist für 2 Portionen:

300g geputzten und in kleine Röschen geschnittener Brokkoli, 50g Parmesan,3 Scheiben gekochten Schinken, 200ml Crème fraîche, 200ml Hühnerbrühe, Salz, Pfeffer, 250g Tortellini mit Käsefüllung

Den gekochten Schinken in Streifen schneiden, in einer großen Pfanne oder einem breiten Topf die Brühe aufkochen, vom Herd ziehen, die Crème fraîche unterrühren, dann den geriebenen Parmesan, salzen und pfeffern und bei geringster Hitze warm halten. Den Brokkoli in kochendem Salzwasser bissfest garen, aus dem Wasser fischen. Das Wasser nicht abgießen, sondern die Tortellini darin nach Packungsangaben kochen. (ich habe die Tortellini nach 2 Minuten zum Brokkoli in’s kochende Wasser gegeben und zusammen gekocht, bis die Tortellini weich waren. Dabei ist der Brokkoli leider ziemlich weich geworden – was mein Mann lieber mag, ich aber nicht so sehr 😉 ) Zum Schluß den Brokkoli, die Tortellini und die Schinkenstreifen in die Käsesauce geben, nochmal kurz zusammen ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Wer will, kann noch etwas Parmesan darüber streuen.

Guten Appetit!

Sonniger Möhrenauflauf gegen das schlechte Wetter im Mai

28 Mai

Möhrenauflauf mit Frischkäse fertig auf dem Teller zweiter Versuch

Heute ist mal wieder so ein trister Tag. Der Himmel ist den ganzen Tag grau, es nieselt und ist kühl …

Um nicht in allzu schlechte Stimmung zu verfallen hilft es mir immer, mich in die Küche zu stellen und etwas zu kochen.
Eines meiner Lieblingsrezepte für solche Tage ist der Möhrenauflauf mit Frischkäse und Schinken. Schon beim Zubereiten freue ich mich über das leuchtend sonnige Orange der Möhren und das Frühlingsgrün der Lauchzwiebeln. Zusammen mit dem Frischkäse und dem geriebenen Käse (diesmal habe ich frisch geriebenen Cheddar-Käse anstatt Bergkäse verwendet, das war auch sehr lecker) schmeckt der Auflauf so fantastisch cremig, mild und zart. Die Möhren haben dazu noch ein wenig Biss, die Frühlingszwiebeln geben ein bisschen Frische dazu. Das ist so ganz nach meinem Geschmack. Anschließend hab ich jedes Mal wieder gute Laune und neue (Sonnen-Möhren-)Energie 🙂

Möhrenauflauf mit Frischkäse in Auflaufform fertig gebacken

Falls ihr das auch mal gegen schlechte Laune ausprobieren wollt, hier ist das Rezept für Möhren-Frischkäse-Auflauf mit Schinken

Und was macht ihr gegen triste Stimmung?

Viele Grüße – Eure Babette

Feiner Zwiebelkuchen mit Mürbeteig

10 Nov

Zwiebelkuchen - fertig auf dem Teller

Mindestens einmal im Herbst muss ich einfach einen Zwiebelkuchen backen. Diesmal bin ich sehr spät dran. Ich weiß. Und Federweißen hab ich auch keinen da. (gibt’s denn überhaupt noch welchen?) Egal, Zwiebeln hatte ich heute genug im Vorrat, gekochten Schinken auch, und ansonsten sowieso alles.

Also war heute mein Zwiebelkuchen-Tag für dieses Jahr!

Dieses Rezept ist übrigens etwas anders, als ich es aus meiner badischen Heimat kenne. Durch den Mürbteig, mit etwas Essig parfümiert, durch den gekochten Schinken und die vorgedünsteten Zwiebeln schmeckt der Zwiebelkuchen viel feiner und zarter. Nicht so deftig. Probiert es aus. Es lohnt sich!

Hier das Rezept für 2 Personen:

Zwiebelkuchen - Teigzutate

125g Mehl, 60 g Butter oder Margarine, 1/4 TL Salz, 2 EL Eiswasser, 1 TL Weißweinessig, 80 g gekochten Schinken, 400g Zwiebeln, 20 g Butter, Kümmel, 100 g Crème fraîche, 2 Eier, Salz und Pfeffer

Aus dem Mehl, der Butter oder Margarine, Salz, Eiswasser und Essig einen Mürbteig machen, in einer Springform ( 24cm Durchmesser) ausrollen und 1/2 Stunde kalt stellen.

Zwiebelkuchen - Teig in der Form

Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Zwiebelkuchen - Zutaten Füllung

Die Zwiebeln in feine Schreiben schneiden und in der ausgelassenen Butter in einer Pfanne bissfest dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und den gekochten Schinken in Streifen geschnitten dazugeben. Die Pfanne zur Seite stellen und etwas abkühlen lasen.

Die Créme fraîche, Eier, Pfeffer und Salz zu einer Sauce verquirlen.
Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, die Zwiebelmischung darauf geben und die Sauce darüber verteilen.

Zwiebelkuchen - fertig für den Backofen

Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Zwiebelkuchen - fertig im Blech

Ich mag dazu noch einen Feldsalat mit ein paar Zwiebelchen angemacht. Und ein Glas Wein.

Guten Appetit!