Tag Archives: Gnocchi

Resteverwertung: Gefüllte Kartoffelklösschen mit Gorgonzola und Schinken

29 Sep

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter in der Form

Kartoffelbrei liebe ich. Und natürlich wird bei uns immer zu viel davon zubereitet. Bis jetzt habe ich den meist am Tag darauf in der Pfanne angebraten und mit Spiegelei und Salat gegessen.
Heute gab’s mal eine andere, ganz einfache, aber wirklich verführerisch leckere Variante.

Rest von fertigem Kartoffelbrei vom Vortag. (Für 2 Portionen ca. 4-6 Esslöffel), Mehl, Salz und Pfeffer
Für die Füllung 100g Gorgonzola und 2 Scheiben gekochten Schinken, dazu Butter und frische Salbeiblätter nach Belieben

Soviel Mehl zum Kartoffelbrei geben, dass der Teig sich gut verarbeiten lässt und nicht mehr an den Händen klebt. Den Gorgonzola und gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden und mischen. Von Teig kleine Stücke abnehmen, Klösschen formen, in der Mitte etwas platt drücken, etwas von der Gorgonzola-Schinken-Mischung in die Mitte geben, verschließen und nochmal zu schönen Kugeln formen.
In kochendes Salzwasser geben, warten, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie fertig. Dazu schmeckt geschmolzene Butter mit Salbeiblättchen und ein frischer Salat.

Gefüllte Kartoffelklösschen aus Kartoffelbrei-Rest mit Salbeibutter

Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Kohlrabi-Gnocchi-Pfanne – Kochen mit Hannah

17 Apr

Estragon fein hacken mit Hannah

Ich habe heute wieder meine Lieblings-Küchenhilfe Hannah zu Besuch, die Tochter meiner Freundin.
Schon seit sie laufen, nein, schon seit sie sitzen kann, ist sie am liebsten beim Kochen mit dabei. Am Anfang saß sie nur auf der Arbeitsplatte, schaute zu und schob, wenn ich nicht aufgepasst habe, alles in ihren Mund 😉 Ganz schnell wollte sie dann auch alles selbst machen. Mein Mann bastelte für sie x verschiedene Hocker und Treppen zum draufstellen, je nach Größe und Bedarf. Ich hab erklärt, gezeigt, vorgemacht und tapfer zugesehen, wie sie mit dem Messer hantiert…. Aber bis auf einen kleinen Schnitt und ein paar Tränchen ging das wirklich immer glatt.
Jetzt wird sie bald 13 Jahre alt, kommt immer noch gerne zu uns, wurstelt am liebsten mit mir in der Küche und braucht natürlich nix mehr zum drauf stehen 😉

Gründonnerstag ist heute, also wird was Grünes gekocht. Dazu habe ich wieder frischen Estragon vom Balkon verwendet. Er duftet wunderbar nach Anis, schmeckt leicht süß und würzig. Sein volles Aroma entfaltet er aber erst, wenn er mitgekocht wird.

Thema für Hannah war heute: Kräuter fein hacken. Sie hat sich wirklich gut angestellt!
Natürlich durfte sie danach auch am Herd rühren und rühren und rühren.

Kohlrabi-Gnocchi´-Pfanne Zubereitung am Herd

Das Rezept findet ihr übrigens hier in meinem Blog. Ich habe noch zwei Löffel Crème fraîche darunter gerührt. Damit wird die Sauce etwas sämiger und feiner.

Kohlrabi-Gnocchi´-Pfanne auf dem Teller

Uns hat das gemeinsame Kochen mal wieder viel Spaß gemacht. Und geschmeckt hat es auch.

Viel Freude beim Nachkochen, einen schönen, sonnigen Gründonnerstag und guten Appetit!

Viele Grüße
Eure Babette

Gnocchi-Brokkoli-Auflauf mit Gorgonzola

4 Apr

Gnocchi-Broccoli-Auflauf mit Gorgonzola in der Auflaufform

Viele meiner Lieblingszutaten sind in diesem Rezept kombiniert: Broccoli, Gorgonzola, Gnocchi, Pinienkerne …, ich hab mich schon seit Tagen genau darauf gefreut!

Hier das Rezept:

1 Packung Gnocchi (ich hab diesmal grüne Gnocchi verwendet), 500g Brokkoli, 75g Gorgonzola dolce, 2EL Pinienkerne, 375ml Milch, 3 Eier

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad), die Gnocchi nach Packungsanleitung kochen. Den Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. In Salzwasser ca. 3-4 Minuten sehr bissfest kochen. Gnocchi und Broccoli in eine gefettete Auflaufform verteilen.
Milch und Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über den Auflauf gießen. Den Gorgonzola in Stückchen darüber verteilen
und mit Pinienkernen bestreuen. Im Ofen ca. 30-40 Minuten backen, bis die Eiermilch gestockt ist.

Guten Appetit!

Gnocchi-Broccoli-Auflauf mit Gorgonzola

Kohlrabi-Gnocchi-Pfanne

8 Jul

Kohlrabi-Gnocchi´-Pfanne

Am Samstag habe ich so richtig schöne Kohlrabi gekauft. Allerdings mal wieder ein bisschen zu viele….
Na ja, eine große wurde heute schon mal verputzt :-).
Das ist eines meiner Rezepte, die ich schon sehr oft gekocht habe. Es geht schnell, ist einfach und schmeckt richtig gut!

Hier das Rezept für 3 Personen (oder hungrige 2)

400 g Kohlrabi, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, 1/2 Liter Gemüsebrühe, 500 g fertige Gnocchi, Salz, Pfeffer, etwas unbehandelt Zitronenschale, 50 g Parmesan und 1 Topf Estragon

oder Estragon frisch vom Balkon-Dschungel 😉

Estragon auf dem Balkon

Die Kohlrabi klein schneiden. Die Zwiebel fein hacken und in 1 EL Butter glasig dünsten. Dann mit Brühe aufgießen, aufkochen und die Kohlrabi-Stücke dazu, ca. 15 Minuten weich kochen.
Die Gnocchi in Salzwasser nach Packungsanleitung kochen. Abgießen und zum Kohlrabi-Gemüse geben. 1 EL Butter und 50 g Parmesan drunter rühren, feingehackten Estragon untermischen, abschmecken und beim Servieren weiteren Parmesan dazu reichen.

Guten Appetit!