Tag Archives: Hokkaido

Babette’s Kürbis-Lasagne

22 Okt

Ich freue mich immer sehr auf die Kürbis-Saison. Letztes Wochenende hatte ich liebe Freunde zu Besuch. Sie hatten sich an diese vegetarische Lasagne erinnert und sich gewünscht, dass wir es nochmal zusammen kochen. Herausgekommen ist ein komplett vegetarisches Kürbis-Menü, ein langer Koch-Marathon in der Küche und ein wunderschöner, gemütlicher Abend, den ich so schnell nicht vergessen werden! Heute stelle ich euch erst mal die Kürbis-Lasagne vor. Sie braucht schon etwas Zeit in der Vorbereitung, es lohnt sich aber wirklich. Sogar am nächsten Tag haben die Reste noch ein paar zufriedene Abnehmer in der Nachbarschaft gefunden 😉

Das Rezept ist für gute 6 Portionen:

600g Hokkaio-Küribs, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Fenchelknolle, 1 großer Bund Petersilie, 2 Dosen stückige Tomaten, 1-2 frische Chilischoten (je nach Schärfe-Wunsch), 1 Döschen gemahlener Safran, Salz, Pfeffer, je 1 Prise Zimt- und Nelkenpulver, 400g Ricotta, 2 Eier, 150g geriebener Pecorino, 200g Lasagneblätter, 2 EL Pinienkerne, 3 EL Olivenöl

Den Kürbis in ganz dünne, breite Scheiben schneiden. So ca 3mm sind gut. Den Knoblauch fein hacken, den Fenchel sehr klein würfeln, die Petersilie fein hacken. Die Chilischote fein hacken. Dann die Tomaten in ein größeres Gefäß geben, den Chili, Knoblauch, Petersilie dazu geben und mit Safran und den Gewürzen abschmecken, dann noch den Fenchel dazu geben. Den Ricotta mit den Eiern und der Hälfte des Pecorinos vermischen und wenig salzen und pfeffern.

Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform schichtweise abwechselnd füllen mit Nudelblättern, darauf die Ricottacreme, Kürbisscheiben, Tomatensauce. Die letzte Schicht Nudeln nochmal gut mit Sauce bedecken. Dann den restlichen Käse darüber streuen und mit Olivenöl beträufeln.

Im Backofen ca. 40 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist. Nach 20 Minuten die Pinienkerne aufstreuen. Die fertige Lasagne im ausgeschalteten Backofen noch ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.
Dann erst servieren.

Guten Appetit!

Hagebutten-Kürbis-Quiche nach Reni’s Rezept vom Wildpflanzenblog

25 Sep

Bei meiner Wanderung letzter Woche habe ich endlich ein paar Hagebutten gepflückt. Und so gut geschätzt, dass es wirklich genau die Menge für Reni’s Hagebutten-Kürbis-Quiche vom Wildpflanzenblog war.
Am Wochenende habe ich mir dann die Zeit genommen, die Quiche zuzubereiten. Zuerst sei mal das Ende der Geschichte erzählt: Es hat wirklich sehr gut geschmeckt. Leicht fruchtig durch die Hagebutten, die weichgekocht zum Teil als Stückchen und zum größeren Teil püriert (und durch ein Sieb gedrückt, wegen der harten Schalen), unter die geraffelte Kürbismasse gerührt wurden.
Den Kürbis hatte ich aus dem Garten meiner Rostocker Twitter-Freundin Kathrine. Sehr frisch und mild im Geschmack hat er sehr gut in die Quiche-Masse gepasst. Dazu noch fein geriebenen Emmentaler. War schon was Feines!
Aaaaber: ich war wirklich viel zu lange mit den Vorbereitungen beschäftigt. Obwohl es nur 250g Hagebutten waren, hat das Waschen, Putzen, Kerne und Härchen entfernen der kleinen Früchtchen wirklich sehr sehr lange gedauert! Also, alles in allem war es sehr gut, ich hatte ja auch die Zeit am Samstag eingeplant, aber mit Rückenschmerzen am Tisch beim Essen sitzen muss nicht zu oft sein ;-).

Ein großes Dankeschön an Reni und den Wildpflanzenblog für diesen und so viele andere ausgefallene Rezept-Tipps. Damit lerne ich immer viel Neues und Interessantes über Wildpflanzen!

Trotzdem kommt das leider nicht auf die ‚Wird bald wieder gekocht‘-Liste ;-(

Graupen-Risotto mit Kürbis und Gorgonzola

5 Nov

Graupen-Kürbis-Risotto - fertig auf dem Teller

Was ist denn alles heute noch im Kühlschrank: Reste vom Kürbis, Gorgonzola. Auf dem Balkon gibt’s noch frischen Salbei und Graupen hab ich im Vorrat.
Also konnte ich heute einfach mal so dieses Risotto-Rezept ausprobieren:

Rezept für 4 Personen:

1 Zwiebel, 1-2 Zehen Knoblauch, ca. 500g Hokkaido, 1 Liter Gemüsebrühe, 2 EL Butter, 250g Perlgraupen (Weizen oder Gerste), 100ml trockener Weißwein (oder Gemüsebrühe mit 1-2 EL Zitronensaft), 2 Lorbeerblätter und ca. 10 Salbeiblätter (etwas mehr oder weniger, je nach Geschmack. Meinem Mann war’s zu viel heute, ich hätt auch noch mehr vertragen!), Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ca. 150 g Gorgonzola

Graupen-Kürbis-Risotto - Zutaten

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, den Kürbis in kleine Würfel schneiden, Gemüsebrühe aufkochen.
Die Zwiebel und Knoblauch in der Butter anschwitzen, die Graupen unterrühren, bis sie ganz von der Butter überzogen sind. Dann mit dem Weißwein (oder der Brühe mit Zitronensaft) aufgießen. Lorbeer und 500 ml Gemüsebrühe dazu gießen, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Anschließend die Kürbisstücke und die restliche Gemüsebrühe dazugeben und das Risotto weitere ungefähr 10 Min. köcheln lassen.
Inzwischen den Salbei in Streifen schneiden und ca. 50 g Gorgonzola in kleine Wüfel schneiden.

Graupen-Kürbis-Risotto - Gorgonzola und Salbei klein gehackt

Das Risott0 mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, die Lorbeerblätter entfernen, den gewürfelten Gorgonzola und den Salbei untermischen, bis der Käse leicht geschmolzen ist.
Das Risotto mit Gorgonzola in Scheiben garnieren.

Graupen-Kürbis-Risotto - Gorgonzola und Salbei in Scheiben

Guten Appetit!

Gebackene Kürbisspalten mit Ahornsirup und Chili

3 Nov

Kürbisspalten mit Ahornsirup aus dem Backofen - Vorbereitung

Eine schnelle und leckere Beilage sind diese Hokkaido-Kürbisspalten. Sie werden mit einem Löffelchen Ahornsirup, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Chili begossen und im Backofen bei 200Grad ca. 30-45 Minuten gebacken.

Kürbisspalten mit Ahornsirup aus dem Backofen - Zutaten
Ich serviere sie sehr gerne zu meinem Brathuhn mit Maronenfüllung.

Brathuhn mit Maronenfüllung, gebackenem Kürbis und Fenchelgemüse

Guten Appetit!

Linsen-Kürbis-Suppe

29 Okt

Linsen-Kürbis-Suppe - fertig im Teller

Meine Liebe zu Kürbis habe ich spät erkannt. Dann aber hab ich so viel Kürbisgerichte ausprobiert, dass wirklich alle nur noch mit den Augen gerollt haben ….
Mittlerweile hab ich wieder zu einem normalen Maß an Kürbis-Verzehr zurückgefunden. Dabei greife ich gerne auf ein paar, mittlerweile erprobte, Kürbisrezepte zurück.
Unser absoluter Herbstsuppen-Liebling ist diese Linsen-Kürbis-Suppe!

Hier das Rezept für 4 Personen:

Linsen-Kürbis-Suppe - Zutaten

1 große Zwiebel, ein paar Zweige frischer Thymian, 2 EL Olivenöl, 100g Puy- oder Berglinsen, 1 Liter Gemüsebrühe, 1-2 getrocknete Chilischoten, 500 – 1.000 g Hokkaido-Kürbis (Je nach Gusto), 6 EL Sahne, 2 EL Apfelessig, Salz

Die Zwiebel klein würfeln und zusammen mit den Linsen und Thymianblättchen im Olivenöl andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Die Chilischoten zerbröselt dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 30-40 Minuten (am besten nach Angabe auf der Linsentüte) zugedeckt köcheln lassen.
Inzwischen den Kürbis waschen, von den Kernen befreien und sehr klein würfeln.

Linsen-Kürbis-Suppe - fein gewürfelter Kürbis

Die Kürbiswürfel mit der Sahne in die Suppe geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Essig und Salz abschmecken.

Linsen-Kürbis-Suppe - fertig im Topf

Guten Appetit