Tag Archives: Joghurt

Brombeerkuchen mit Joghurt-Guss

1 Aug

Brombeerkuchen mit Joghurtguss

Unsere Nachbarn hatten Hannah und mich mitgenommen zu verwilderten Obstgärten mit riesigen Brombeerhecken und Mirabellenbäumen mitten in der Stadt, nahe an einem Park gelegen. Dort haben wir in den Morgenstunden bei schönstem Wetter und bester Laune zu viert jede Menge Brombeeren gepflückt und natürlich auch genascht ;-
Die Arme und Beine (trotz langer Hose) heftig zerkratzt hatten wir nach ein paar Stunden unsere Behälter voll.


Zuhause angekommen, hat Hannah sich in die flotte Lotte ‚verliebt‘ und 4 Kilo der Beeren gleich zweimal ohne Pause durchgedrückt.

Hannah, Brombeeren und die flotte Lotte

Daraus haben wir dann mit Gelierzucker 2:1 ganze 11 Gläser Brombeermarmelade gekocht 🙂
Die Gläser wurden von Hannah und meinem Mann mit viel Liebe beschriftet und bemalt.

Brombeer-Marmelade mit Hannah

Vorher habe ich allerdings noch ein paar Brombeeren für einen Kuchen zur Seite gestellt. Unsere Nachbarin hat mir ein Rezept gegeben, das ich unbedingt gleich ausprobieren musste. Es ist ein leicht herber Kuchen, der ganz wunderbar nach Brombeeren schmeckt.

Hier das Rezept für ein Backblech:

Für den Boden:
375g Mehl, 15g Backpulver, 75g Zucker, 2EL Vanillezucker, 1 Ei, etwas Milch, 150g Butter

Für den Belag:
100g Mandeln (ungeschält gemahlen), ca. 750g Brombeeren, 500g Joghurt 10% (griechischer oder türkischer), 2EL brauner Zucker, je eine Prise Zimt und Piment und 1 Ei

Das Mehl mit Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen. Dann das Ei und etwas Milch dazu geben und zu einem dicken Brei verarbeiten. Zum Schluss die Butter in Stücke geschnitten darauf geben und alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen.

Die gemahlenen Mandeln auf den Teig streuen und darauf die Brombeeren verteilen. Sie dürfen nicht übereinander liegen. Das Joghurt mit Zucker, Gewürzen und dem Ei verrühren und auf den Beeren verteilen. Im Backofen auf der unteren Schiene bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen, bis die Ränder hellbraun sind.

Brombeerkuchen mit Joghurtguss auf dem Teller

Guten Appetit!

Advertisements

Gebratener Kabeljau mit Radieschensauce

20 Jun

Kabeljau mit Radieschenremoulade - am Tisch

Freitag = Fischtag. Zumindest ab und zu gibt’s Fisch bei uns am Freitag.
Ich hatte noch Kabeljaustücke im Tiefkühlfach. Schnell gehen sollte es heute nach dem Sport auch. Aber die Radieschen und Gürkchen winzig klein würfeln, das ist dann schon eine längere, entspannende Arbeit in der Küche. Während ich so vor mich hin schnipple, kümmert sich mein Mann um den Salat. Ganz penibel kontrolliert er jedes Blatt, das heißt: wir werden gleichzeitig fertig 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

Eine Hand voll Radieschen, 2 mittelgroße saure Gurken, 50g Mayonnaise, 150g Naturjoghurt 3,5%, 1/2TL abgeriebene Zitronenschale, Salz, Pfeffer, 2-3 EL Gartenkresse, 2EL Mehl, 4 Kabeljaufilets à 100g, 2EL Butterschmalz

Die Radieschen und Gürkchen fein würfeln.


Joghurt, Mayonnaise und Zitronenschale verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen, dann die Radieschen, Gürkchen und Kresse unterrühren.

Die Kabeljaufilets salzen, pfeffern und im Mehl wenden. Dann in einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Filets bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2-3 Minutenbraten.
dazu gab’s bei uns Salzkartoffeln und einen grünen Blattsalat.

Kabeljau mit Radieschenremoulade

Guten Appetit!

Zucchini-Kartoffel-Puffer – Kochen mit meiner Zwillingsbloggerin

4 Jun

Zucchini-Kartoffelpuffer auf dem Teller

Das war ja diesmal eine Herausforderung:
Die liebe Sina von giftigeblonde hatte vorgeschlagen, gemeinsam Kartoffelpuffer zu machen.
‚Kartoffelpuffer‘ oder ‚Reibekuchen‘ oder ‚Rivkooche‘, egal wie man sie nennt. Das weckt bei mir nicht gerade die besten Kindheitserinnerungen … Meine Mutter hat für uns oft richtig große Mengen an Kartoffelpuffern gebacken. Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, was es dazu gab, aber ganz im Gegensatz zu meinen Geschwistern, die sich immer darauf stürzten und damit voll futterten, mochte ich die nie so richtig gerne essen ….

Na, jetzt ist das ja schon wirklich lange her, und seit ich hier im Rheinland lebe, esse ich auch so ab und zu mal in einer kölschen Kneipe Rivkooche mit Lachs (bloß nicht mit Apfelmus …). An’s selbst backen habe ich mich allerdings bis jetzt noch nie getraut …
Ich wollte auch nicht so einfach Kartoffelpuffer machen, also habe ich erst mal jede Menge Rezepte studiert und mich dann für die Zucchini-Kartoffel-Puffer entschieden. Und was soll ich sagen, nicht nur mein Mann war ganz begeistert, mir haben sie auch wirklich gut geschmeckt. Ich denke mal, das kommt jetzt so ab und zu mal wieder bei Babette’s auf den Tisch 😉

Vielen Dank auf jeden Fall für diese Anregung, liebe Sina ❤

Hier das Rezept für 4 Personen:

400g Zucchini, 500g Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 60g Butterschmalz, 4 Tomaten oder 250g Kirschtomaten, 250g Joghurt, Salz, Zitronensaft und ein paar Blättchen Minze

Die Zucchini und die geschälten Kartoffeln in je eine Schüssel grob raspeln. Mit den Händen die Raspel jeweils gut ausdrücken, dabei den Kartoffelsaft auffangen und stehen lassen, bis sich die Stärke am Schüsselboden abgesetzt hat. Das klare Kartoffelwasser vorsichtig abgießen und die Stärke zu den Kartoffelraspeln geben. Dann die Zucchiniraspel untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
In heißem Butterschmalz Puffer aus je ca. 2 EL Masse, etwas flachgedrückt, auf beiden Seiten knusprig braten. Auf Küchenpapier entfetten.
Die Tomaten kleinschneiden und im restlichen Bratfett bei starker Hitze rösten. Evtl. noch ein bisschen Olivenöl dazu geben und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
Das Joghurt mit Zitronensaft, Salz und fein gehackter Minze würzen.

Zucchini-Kartoffelpuffer auf dem Teller2

Guten Appetit!

So, seid ihr auch schon so gespannt wie ich auf Sina’s Kartoffelpuffer? Hier könnt ihr bei Sina gucken: Rezept für Kartoffelpuffer bei giftigeblonde und am besten beide Rezepte ausprobieren. Mögt ihr denn Kartoffelpuffer? Und wenn ja, was ist euer Lieblingsrezept? Erzählt es uns doch mal. Wir probieren ja so gerne neue Rezepte aus 😉

Joghurt-Zitronen-Eis

26 Jul

Joghurt-Zitronen-Eis auf Kirschen

Ich habe keine Eismaschine, und ohne hab ich mich bis jetzt noch nie ans Eis machen getraut.
Mein selbstgemachtes Joghurt, Holunderblütensirup von einer Freundin und ein einfaches Rezept haben mich jetzt doch zu einem ersten Versuch verführt.

Hier das Rezept für ungefähr 6-8 Portionen

Abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Biozitrone
(nächstes mal nehme ich eine ganze Zitrone. Mir war’s nicht sauer genug)
100 g Vollmilchjoghurt, 100 g Crème fraîche oder saure Sahne, 30 g Puderzucker, 1 EL Holunderblütensirup, 120 steif geschlagene Sahne

Zitronenschale und -saft, Joghurt, saure Sahne , Puderzucker und Holunderblütensirup mischen, die steif geschlagene Sahne drunter ziehen. In Förmchen füllen und mindestens 4 Std. ins Eisfach stellen.

Einfach, schnell und lecker!

Guten Appetit

Rettich-Wurstsalat mit Bratkartoffeln

4 Jul

Wurstsalat mit Bratkartoffeln auf dem Teller- gross

Heute gibt’s Wurst. Der Mann hat sich Wurstsalat gewünscht. Ich möchte eher Gemüse, Salat. Also habe ich die Wurst mit Rettich, Joghurt, Schnittlauch und Zwiebeln aufgepeppt. Grünen Salat dazu. Basta. Aber Mann will Bratkartoffeln dazu. Bratkartoffeln kann ich nicht …. Na ja, diesmal sind sie was geworden. Nur zu wenig 😉

Hier das Rezept so ca. für 3 Personen:

Wurstsalat- Zutaten

Zutaten für den Wurstsalat:
250-300 g Fleischwurst in feine Scheiben geschnitten
1/2 weißer Rettich fein gehobelt
1 rote Zwiebel in feine Scheiben geschnitten
2 EL fein gehackter Schnittlauch
2-3 EL Naturjoghurt
2 EL Rapsöl
2EL Obstessig
Salz, Pfeffer

Alles schön mischen und etwas ziehen lassen.
Wurstsalat- fertig in Schüssel

Zutaten für die Bratkartoffeln:
400g rohe Kartoffeln geschält und in 3mm dicke Scheiben geschnitten
1 Knoblauchzehe,
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 EL fein gehackter frischer Rosmarin
Salz und Pfeffer
2 EL Butterschmalz

In einer großen beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen, die Kartoffelscheiben dazu und ca. 10 Minuten braten.
Bitte Geduld haben (hab ich fast nie….) und die Scheiben erst wenden wenn sie auf einer Seite schön gebräunt sind.
Dann Knoblauch dazu pressen, Zwiebelwürfel und gehackten Rosmarin dazugeben. Weitere ca. 10 Min. braten, bis die Kartoffeln auf beiden Seiten schön gebräunt sind.

Bratkartoffeln fertig in der Pfanne

Dazu noch einen frischen grünen Salat mit Kräutern vom Balkon!

Wurstsalat mit Bratkartoffeln auf dem Teller

Guten Appetit!