Tag Archives: Johannisbeeren

Balkon-Freuden am Sonntagmorgen

6 Jul

Jeden Morgen im Frühjahr und Sommer ist das Erste, alle Fenster auf und raus auf den Balkon zum gießen und gucken, ob und wie alles wächst, grünt, blüht, gedeiht und Früchte trägt.
Das sind so wunderbare Momente dabei, wenn ich eine neue Blüte, einen neuen Fruchtansatz sehe, wenn ich den Duft der Kräuter einatme, ein paar essbare bunte Blüten und ein paar Minz- und andere Kräuterblätter für’s Frühstück pflücke, ein paar Beeren und hoffentlich bald auch ein paar Tomaten. Ich genieße das so!
Hier nun einfach mal ein paar Fotos.
Und wenn mir jemand sagen kann, was da meine Petersilie mittlerweile fast erdrückt, ob Unkraut oder welches Kraut das sonst so ist, das wäre toll! Mein Mann war heute morgen ganz entsetzt und wollte es schon rausreißen 😉

Babette’s Beeren-Trifle

5 Jul

Babette's Beeren-Trifle - fertig in der Schüssel

Eines meiner ältesten Lieblings-Rezepte verrate ich euch heute. Es ist ein fruchtig leichtes Dessert, das sich sehr gut vorbereiten lässt und sehr gut in die Sommerzeit passt, wo man dann frische Beeren verwenden kann. Das Beeren-Trifle steht oft bei Freunden von mir auf der Wunschliste. Diesmal durfte ich es für eine Firmungsfeier vorbereiten.

Hier das Rezept für 6 Portionen:

200g Rührkuchen (ich nehme dafür fertigen Sandkuchen.), 4 EL Orangensaft, 5 EL Sherry, 300g gemischte Beeren (TK oder frisch), 1EL Puderzucker, 1/2 l Milch, 1 Päckchen Puddingpulver, 3EL Crème fraîche, 250g Sahne, 2EL Vanillezucker, 30g Mandelsplitter oder gehackte Pistazien oder von beidem etwas

Den Kuchen in ca. 3cm große Würfel schneiden, mit Orangensaft und Sherry begießen und ca. 30 Min. durchziehen lassen. Die Früchte mit dem Puderzucker süßen. Aus der Milch, dem Zucker und Puddingpulver nach Packungsangaben einen Pudding kochen. Etwas abkühlen lassen, dann die Crème fraîche darunter rühren. Die Sahne halb fest schlagen, den Vanillezucker dazu geben und ganz steif schlagen.


Dann in eine große Schüssel schichten: Kuchenwürfel, Pudding, Beeren, etwas Mandelsplitter, Sahne, Kuchenwürfel, Pudding, Beeren uns so weiter. Am besten mit einer Schicht Sahne beenden, zur Deko ein paar Beeren und gehackte Pistazien drüber streuen. Das Trifle über Nacht oder mindestens für ein paar Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Guten Appetit!

Ein paar Fotos vom Dessert auf dem Teller werde ich sicher noch zeigen, wenn ich von der Firmungsfeier zurück bin!

Johannisbeer-Kokoskuchen mit Buttermilch

1 Aug

Johannisbeer-Kokoskuchen mit Buttermilch

Im Sommer liebe ich es, Obstkuchen zu backen. Frisch und leicht, das mag ich. Auch an heißen Tagen!
Die ersten roten Johannisbeeren habe ich mal mit einem Buttermilch-Teig gebacken! Mit Kokosflocken wirklich eine tolle Kombination!
In meiner Backfreude wurden viele meiner Nachbarn mit Kostproben bedacht. Das Rezept ist jetzt schon heiß begehrt 😉

Zutaten für 1 Backblech:

600g rote Johannisbeeren, 4 Eier, 250g Zucker, 1 Prise Salz, 375g Mehl, 1 Packung Backpulver, 375ml Buttermilch, 1 EL Mehl, 100g Kokosraspel, 100g Zucker, 400-500ml Schlagsahne

Die Johannisbeeren putzen, waschen und von den Stielen streifen. die Eier mit 250g Zucker und 1 Prise Salz ca. 10 Minuten dick-cremig rühren. (das klappt super mit meiner Küchenmaschine, mit dem Handmixer braucht man starke Arme. Lohnt sich aber, weil der Teig dadurch sehr locker wird!)
Die 375g Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Buttermilch unterrühren. Ca. 400g Johannisbeeren mit 1 EL Mehl mischen (damit sie sich schön im Teig verteilen und nicht komplett nach unten fallen), vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit den restlichen Johannisbeeren belegen, darüber dann die Kokosflocken mit den 100g Zucker streuen und im Ofen bei 190 Grad (oder Umluft 170Grad) auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Den heißen Kuchen direkt mit 400ml flüssiger Schlagsahne (habe 500ml genommen, wird etwas saftiger) übergießen.
Schmeckt lecker lauwarm aber auch gekühlt.

Viel Freude beim Nachbacken und guten Appetit!