Tag Archives: Kochen

Schleifchennudeln mit Wirsing und Salami

6 Nov

Wirsingnudeln - auf dem Teller

Herbstzeit = Kohlzeit!
Heute gibt’s Wirsing (für mich) und Nudeln (für meinen Mann) und Salami für uns beide 😉
Ein schnelles Rezept, das ich abgewandelt auch noch aus meiner Kindheit kenne!

Rezept für 4 Personen:

500-600 g Wirsing, 1 Zwiebel, ein paar Zweige frischen Thymian (oder 2 TL getrockneten), 8 Scheiben dünn geschnittene Salami, 3 EL Olivenöl, 1 TL Fenchelsaat, 300g Vollkorn-Schleifchen-Nudeln (oder andere Pasta), Salz und Pfeffer

Wirsingnudeln - Zutaten

Den Wirsing putzen, den harten Strunk herausschneiden und den Kohl in ca. 1cm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln, die Thymianblättchen abzupfen.
Die Salamischeiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 160 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 15-20 Minuten braten. Anschließend auf Küchenpapier zum entfetten auslegen.
Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Wirsing, Zwiebel, Thymian und Fenchelsaat unter Rühren ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

Wirsingnudeln - in der Pfanne

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und tropfnass unter die Kohlmischung rühren. Kurz mit garen, mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit der Salami servieren.

Guten Appetit!

Graupen-Risotto mit Kürbis und Gorgonzola

5 Nov

Graupen-Kürbis-Risotto - fertig auf dem Teller

Was ist denn alles heute noch im Kühlschrank: Reste vom Kürbis, Gorgonzola. Auf dem Balkon gibt’s noch frischen Salbei und Graupen hab ich im Vorrat.
Also konnte ich heute einfach mal so dieses Risotto-Rezept ausprobieren:

Rezept für 4 Personen:

1 Zwiebel, 1-2 Zehen Knoblauch, ca. 500g Hokkaido, 1 Liter Gemüsebrühe, 2 EL Butter, 250g Perlgraupen (Weizen oder Gerste), 100ml trockener Weißwein (oder Gemüsebrühe mit 1-2 EL Zitronensaft), 2 Lorbeerblätter und ca. 10 Salbeiblätter (etwas mehr oder weniger, je nach Geschmack. Meinem Mann war’s zu viel heute, ich hätt auch noch mehr vertragen!), Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ca. 150 g Gorgonzola

Graupen-Kürbis-Risotto - Zutaten

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, den Kürbis in kleine Würfel schneiden, Gemüsebrühe aufkochen.
Die Zwiebel und Knoblauch in der Butter anschwitzen, die Graupen unterrühren, bis sie ganz von der Butter überzogen sind. Dann mit dem Weißwein (oder der Brühe mit Zitronensaft) aufgießen. Lorbeer und 500 ml Gemüsebrühe dazu gießen, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Anschließend die Kürbisstücke und die restliche Gemüsebrühe dazugeben und das Risotto weitere ungefähr 10 Min. köcheln lassen.
Inzwischen den Salbei in Streifen schneiden und ca. 50 g Gorgonzola in kleine Wüfel schneiden.

Graupen-Kürbis-Risotto - Gorgonzola und Salbei klein gehackt

Das Risott0 mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, die Lorbeerblätter entfernen, den gewürfelten Gorgonzola und den Salbei untermischen, bis der Käse leicht geschmolzen ist.
Das Risotto mit Gorgonzola in Scheiben garnieren.

Graupen-Kürbis-Risotto - Gorgonzola und Salbei in Scheiben

Guten Appetit!

Mittagessen auf die Schnelle heute, zur Freude meines Mannes!

31 Okt

Fischmäc mit Endiviensalat

Heute gab’s mal ein Fast Food-Gericht: Fischmäc mit Remouladensoße, selbstgemacht. Dazu Endiviensalat.
Schon lange wollte er einfach mal nur Fischstäbchen essen … Aber so ganz ohne was Frisches geht’s bei mir dann halt nicht 😉

Putengulasch mit Sauerkraut, Szegediner Art

15 Sep

Putengutlasch - auf dem Teller

Diesen Sonntag, der zweite richtig herbstliche Sonntag im September, kühl, bewölkt bis dunkel, wollte ich was Deftiges essen.
Das Putengulasch gehört da zu meinen Standardrezepten. Es ist nicht so schwer, aber aufgrund des Sauerkrauts schon deftig!

Hier das Rezept für 4 Personen (6 werden auch satt, wenn Beilagen wie z.B. Salzkartoffeln gereicht werden):

Putengutlasch - Vorbereitung

250 g Zwiebeln, 500 g Putengulasch (aus der Oberkeule), 3 EL Olivenöl, 3 EL Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer, 200ml milder Cidre (oder Apfelsaft), 400ml Geflügelbrühe, 500g Sauerkraut, 1 TL Kümmelpulver, 2 Lorbeerblätter, frische Petersilie, 1/2 Becher Schmand, etwas Zitronenschale

Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden, das Putenfleisch waschen, trockentupfen und in einer Schüssel mit 1 1/2 EL Olivenöl und 1 1/2 EL Paprikapulver, Salz und Pfeffer mischen. Im Topf 1 1/2 EL Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln und das Fleisch darin anbraten. ca. 5-6 Minuten unter Rühren weiterbraten.

Putengutlasch - im Topf

Dann das restliche Paprikapulver drüberstreuen, mit dem Cidre und der Geflügelbrühe auffüllen und ca. 10 Minuten zugedeckt schmoren lassen. Anschließend das Sauerkraut, die Lorbeerblätter und den Kümmel dazugeben und weiter ca. 30 Minuten schmoren lassen. Währenddessen den Schmand mit Zitronenschale, Salz und etwas Pfeffer vermischen, das Putengulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken, die feingehackte Petersilie untermischen. Das Gulasch mit dem Schmand servieren. Dazu passen Salzkartoffeln.

Guten Appetit!

Gazpacho, die Sommer-Sonnen-Gute-Laune-Suppe

20 Jun

Wenn’s so richtig heiß ist, dann ist für mich Zeit für eine Gaszpacho. Eine wunderbare, kalte Gemüsesuppe, die nach Spanien, reife Paprika, Gurken und Tomaten duftet. Wunderbar erfrischend und trotzdem macht sie richtig satt.

Gazpacho Vorbereitung

Hier mein Lieblingsrezept für 4 Personen:

1 Salatgurke schälen und in grobe Würfel schneiden. 2 rote Paprika, 750 g Tomaten, 2 Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch, 3 Pfefferschoten oder eine Chili (je nach Schärfewunsch) auch grob würfeln. Jeweils eine kleine Menge vom Gemüse kleingewürfelt für die Deko zurückbehalten. 3 Scheiben Toastbrot würfeln, alles zusammen mit 1/2 Liter sehr kaltem Wasser, 3 EL Olivenöl, 2 EL trockenem Sherry, 6 EL Rotweinessig und 1 EL Tomatenmark pürieren.

Gazpacho fertigMit Salz, Pfeffer, Tabasco und evtl. 1 Prise Zucker abschmecken. Im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

2 Scheiben Toastbrot in Würfel schneiden, in Olivenöl rösten.

Serviert wird die Suppe mit je einer kleinen Menge des zurückbehaltenen Gemüses und ein paar Croutons (geröstete Toastbrotwürfel).

Ich mag auch gerne noch etwas kleingewürfeltes, hartgekochtes Ei drüber.

Gaspacho auf dem Teller

Guten Appetit!