Tag Archives: Sahnesauce

Vollkorntagliatelle mit Räucherlachs-Zitronensauce

7 Sep

Vollkorntagliatelle mit Zitronen-Räucherlachs-Sauce

Eigentlich sollte es den Lachs zum Geburtstagsfrühstück meiner Freundin geben, aber irgendwie war zu viel Auswahl auf dem Tisch und der Räucherlachs dann übrig.

Einfach so kalt essen mochte ich ihn irgendwie nicht, also gab’s Pasta. Und die war heute ratzfatz aufgegessen 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

250g Bandnudeln (bei uns Vollkorntagliatelle), 250ml Sahne, 200g TK-Erbsen, 2 Zehen Knoblauch, 20g Butter, 2 Zitronen, 150g Räucherlachs, Pfeffer, Salz

Die Tagliatelle in Salzwasser nach Packungsangabe kochen. Achtung: zum Schluss vom Kochwasser ein paar Esslöffel für die Sauce abnehmen und zur Seite stellen. Die Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden, die Zitronenschale von einer Zitrone fein abreiben, von der anderen dünn abschälen, (ohne die weiße Haut, sonst wird die Sauce leicht bitter), und eine der beiden Zitronen auspressen. Den Knoblauch in der Butter andünsten, die Sahne und Zitronenschalen dazu geben und alles gut reduzieren lassen. Dann 2 EL Zitronensaft dazu geben und pfeffern. Die Schalen aus der Sauce entfernen. Dann die TK-Erbsen und ein paar Esslöffel Nudel-Kochwasser unter die Sahnesauce rühren und erwärmen. Nicht mehr kochen. Zum Schluss die geriebene Zitronenschale zur Sauce geben und mit den Nudeln und dem in Streifen geschnittenen Räucherlachs mischen. Sofort servieren.

Guten Appetit!

Lachs mit Pfefferkruste mit Wermut-Sahnesauce

30 Apr

Lachs mit Pfefferkruste - Rübstiel-Gemüse und Kartoffeln

Ich freue mich ja immer über Besuch. Freunde und Familie hier zu haben, ist wirklich was Schönes. Vor allem, wenn man weiter weg von Zuhause wohnt und nicht so oft in die Heimat kommt. Ich liebe es, für alle zu kochen. Mag es sehr, wenn wir zusammen in der Küche werkeln und anschließend das Essen genießen. Mit einer Flasche Wein oder ein paar Gläsern Kölsch sitzen wir dann gerne noch lange am Tisch und erzählen uns alles, was sich so zum erzählen angesammelt hat in der Zeit, die wir uns nicht gesehen haben.

Wenn meine liebe Freundin Gabi hier ist, gibt’s dazu immer eine große Gemüse- und Obst-Shopping Tour zum Bauern vor den Toren Kölns oder auf einen der tollen Wochenmärkte. Diesmal waren wir beide im Einkaufsrausch, haben kiloweise Spargel, Erdbeeren, Frühlingswirsing und Rübstiel eingekauft. Dazu jede Menge frischer Kräuter (auch viele Pflänzchen für meinen Balkon).

Gestern gab es dann vor der Heimfahrt ein Abschiedsessen für sie.

Hier das Rezept für 4 Personen, das wir aber zu dritt verputzt haben 😉 :

4 Lachsfilets à 300g (oder Lachssteaks), 4EL geschroteten weißen Pfeffer, 1EL geschrotete Pimentkörner, 40g Butter, 100ml trockenen Wermut, 150g süße Sahne, 1 Bund fein gehackter Dill, 1TL Honig und etwas Zitronensaft

Den Lachs kalt abspülen, trockentupfen und mit dem geschroteten Pfeffer panieren. Dann mit einem Brett beschweren und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Den Ofen auf 50Grad vorheizen.

Die Butter in der Pfanne erhitzen und darin den Lachs je nach Dicke ca. 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze garen, salzen und in Alufolie verpackt warm stellen. Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Wermut ablöschen, die Sahne dazu gießen und bei starker Hitze auf ca. die Hälfte einkochen lassen. Mit Salz, Honig und etwas Zitronensaft abschmecken, den Dill unterrühren und zusammen mit dem Lachs servieren.

Dazu gab es Rübstiel: Das Gemüse waschen, Blätter und Stiele hacken. Ein kleines Zwiebelchen würfeln, in etwas Butter anschwitzen, dann den Rübstiel dazu, andünsten lassen, 3-4 EL Gemüsebrühe dazu, 2 EL Schmand drunter rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Und Pellkartoffeln.

Gut dazu passen auch Zuckerschoten (aber die habe ich auf dem Markt nicht regional bekommen. Ist ja noch zu früh)

Guten Appetit!