Tag Archives: Tomaten

Einfache Tomatensuppe für kühlere Tage

5 Jun

… so ein schnelles, einfaches Suppenrezept für kühlere Tage mag ich mittlerweile sehr. Das hat sich geändert zu früher. Da mochte ich weder Suppen noch Eintöpfe. Jetzt freut sich vor allem der Mann, dass es öfter mal eine Suppe gibt. Er mag das gerne. Sein Lieblingssatz ist dann: ‚Da kann ich ja eine Scheibe Brot dazu essen‘ (ich finde ja, er isst zu allem und sowieso viel zu viel Brot 😉 )

Hier das Rezept für 2 Portionen:

4 Frühlungszwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

500 ml passierte Tomaten

1 Handvoll Basilikum-Blätter

Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian

8 Mini-Büffelmozzarella-Kugeln (oder mehr, wie ihr möchtet)

 

Die Knoblauchzehe klein würfeln, die Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Beides im Olivenöl andünsten. Mit den passierten Tomaten aufgießen, noch ca 100-150ml Wasser dazu und bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian abschmecken. Die Basilikum-Blätter fein schneiden und zusammen mit den Mozzarella-Kugeln kurz in der Suppe erwärmen.

Beim Servieren kann man noch mit ein paar Basilikum Blättern garnieren und eine Scheibe Brot dazu essen (die ich natürlich weggelassen habe 😉 )

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Babette

 

 

Caponata mit gebackenem Ziegenkäse – Kochen mit Hannah

25 Okt

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse

Auberginen, wer hier meine Rezepte studiert, weiß, wie gerne ich die esse. Zusammen mit Hannah, meiner jungen kochbegeisterten Freundin, die mich in den Herbstferien für eine Woche besucht hat, habe ich ein neues Rezept ausgesucht. Feta in der Großpackung hatte mein Mann vor kurzem angeschleppt, für uns Zwei zu viel, konnten wir ihn jetzt gut für drei verarbeiten. Das Schnippeln macht mit Hannah immer richtig viel Freude. Nur um das Umrühren streiten wir so ab und zu 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

600g Auberginen, Salz und Pfeffer, 1 Zwiebel, 3 Stangen Staudensellerie, 6 EL Olivenöl, 1 Dose stückige Tomaten, 200g Feta, 2 Zweige Rosmarin, 2 EL Balsamico-Essig, 2 TL Zucker,
3 TL Kakaopulver, 30g Kapern, 60g schwarze Oliven (ohne Stein), 1 kleiner Bund glatte Petersilie, Alufolie

Caponnata mit gebackenem Ziegenkäse2

Auberginen in ca. 2 cm große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, mit 1 TL Salz bestreuen, mischen und zugedeckt ca. 45 Minuten ziehen lassen. Zwiebel schälen, in feine Scheiben schneiden. Sellerie ca. 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ofen vorheizen auf 150 Grad/Umluft: 125 Grad. Die Auberginen in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Auberginen darin scharf anbraten und herausnehmen. 2 EL Öl im Bratfett erhitzen. Zwiebel und Sellerie darin ca. 5 Minuten dünsten. Tomaten zugeben und ca. 8 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit den Feta halbieren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin waschen, trocken tupfen und auf den Feta legen, mit je 1⁄2 TL Öl beträufeln und einzeln in Alufolie wickeln. Ca. 15 Minuten im heißen Ofen backen. Tomatengemüse mit Essig, Zucker, Kakao, Salz und Pfeffer würzen. Kapern, Oliven (ganz oder halbiert) und Auberginen zugeben. Bei schwacher Hitze weitere ca. 10 Minuten köcheln. Petersilie fein hacken. Caponata mit Feta und Petersilie bestreut servieren. Warm, aber nicht heiß genießen. Dazu gab’s Baguette.

Guten Appetit!

Babette’s Kürbis-Lasagne

22 Okt

Ich freue mich immer sehr auf die Kürbis-Saison. Letztes Wochenende hatte ich liebe Freunde zu Besuch. Sie hatten sich an diese vegetarische Lasagne erinnert und sich gewünscht, dass wir es nochmal zusammen kochen. Herausgekommen ist ein komplett vegetarisches Kürbis-Menü, ein langer Koch-Marathon in der Küche und ein wunderschöner, gemütlicher Abend, den ich so schnell nicht vergessen werden! Heute stelle ich euch erst mal die Kürbis-Lasagne vor. Sie braucht schon etwas Zeit in der Vorbereitung, es lohnt sich aber wirklich. Sogar am nächsten Tag haben die Reste noch ein paar zufriedene Abnehmer in der Nachbarschaft gefunden 😉

Das Rezept ist für gute 6 Portionen:

600g Hokkaio-Küribs, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Fenchelknolle, 1 großer Bund Petersilie, 2 Dosen stückige Tomaten, 1-2 frische Chilischoten (je nach Schärfe-Wunsch), 1 Döschen gemahlener Safran, Salz, Pfeffer, je 1 Prise Zimt- und Nelkenpulver, 400g Ricotta, 2 Eier, 150g geriebener Pecorino, 200g Lasagneblätter, 2 EL Pinienkerne, 3 EL Olivenöl

Den Kürbis in ganz dünne, breite Scheiben schneiden. So ca 3mm sind gut. Den Knoblauch fein hacken, den Fenchel sehr klein würfeln, die Petersilie fein hacken. Die Chilischote fein hacken. Dann die Tomaten in ein größeres Gefäß geben, den Chili, Knoblauch, Petersilie dazu geben und mit Safran und den Gewürzen abschmecken, dann noch den Fenchel dazu geben. Den Ricotta mit den Eiern und der Hälfte des Pecorinos vermischen und wenig salzen und pfeffern.

Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform schichtweise abwechselnd füllen mit Nudelblättern, darauf die Ricottacreme, Kürbisscheiben, Tomatensauce. Die letzte Schicht Nudeln nochmal gut mit Sauce bedecken. Dann den restlichen Käse darüber streuen und mit Olivenöl beträufeln.

Im Backofen ca. 40 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist. Nach 20 Minuten die Pinienkerne aufstreuen. Die fertige Lasagne im ausgeschalteten Backofen noch ca. 10-15 Minuten ruhen lassen.
Dann erst servieren.

Guten Appetit!

Bunter Gemüsekuchen

30 Sep

Bunter Gemüsekuchen

Gemüsekuchen und Quiche könnte es bei mir noch viel öfter geben. Wenn da nicht mein Mann wäre …, der ist kein besonders großer Fan. Leider.
Aber so ab und zu isst er es natürlich auch.
Heute war noch ein bisschen Brokkoli im Kühlschrank. Möhren auch. Und Tomaten habe ich immer reichlich im Vorrat.
Der Quark-Öl-Teig für den Boden ist schnell zusammengerührt. Hier ist mein Lieblings-Rezept zum nachlesen: Quark-Öl-Teig.

Für den Belag: 250g Möhren, 300-500g Brokkoli, 250-300g Zucchini, 6-8 Kirschtomaten, 1 Zwiebel, 4 EL Öl, 1 TL Rosmarin, Zucker, 6 Salbeiblätter, 1 Knoblauchzehe, 3 Eier, 250g Schlagsahne oder Crème fraîche, 80g Emmentaler oder Ziegenkäse

Bunter Gemüsekuchen in der Form

Brokkoliröschen in Salzwasser ca 4 Minuten vorgaren und abtropfen lassen. Die Möhren und Zucchini in kurze Stifte schneiden, Zwiebeln fein würfeln und in 2 EL Öl andünsten, die Möhren dazu geben und mit Rosmarin, Salz und etwas Zucker würzen. Zugedeckt ca. 5 Minuten garen. Die Zucchini im restlichen Öl ca. 2 Minuten garen, mit Salz, Salbei und Knoblauch würzen. Die Eier mit der Sahne und ein wenig Salz verquirlen. Den Käse fein raspeln.
Die Quicheform mit dem Teig auslegen, mit der Hälfte des Käses bestreuen. Dann das Gemüse dekorativ kreisförmig einschichten, die Eiersahne darüber schütten und mit dem restlichen Käse bestreuen. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 175 Grad Umluft auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen, die restlichen 15 Minuten direkt auf dem Backofenboden.

Guten Appetit!

Resteküche – Kartoffelstampf mit Rucola und Tomaten

17 Sep

Kartoffelstampf mit Rucola und Tomaten

Manchmal muss ich einfach mal Vorräte aufbrauchen. Diesmal die restlichen Kartoffeln, ein paar Tomaten und Rucola vom Balkon. Eine ‚Notfallpackung‘ Krakauer Bratwurst wartet auch im Kühlschrank auf die Pfanne. Weil es schnell gehen sollte, gab’s heute Kartoffelstampf mit Bratwurst.

Rezept für 2 Portionen:

3-4 mittelgroße Kartoffeln, ca 50ml Milch, 50-70g Rucola, 2-4 Tomaten oder 1 Handvoll Kirschtomaten, 1-2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer und ein paar frische Kräuter (Oregano und Thymian)

Die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser weichkochen (ca. 10 Minuten), den Rucola grob hacken, die Tomaten grob würfeln, die Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Tomatenwürfel kurz darin schmoren lassen, den Knoblauch dazu geben und zum Schluss noch den Rucola unterrühren, die fein gehackten Kräuter dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die weichgekochten Kartoffeln abgießen, mit heißer Milch je nach Wunsch grob oder fein stampfen und die Tomaten-Rucola-Mischung unterrühren. Sofort servieren.
Bei uns gab’s dazu die im Kühlschrank vorrätige Bratwurst. Sicher passt auch ein Stück Putenschnitzel oder Kotelett Natur gebraten dazu, oder als vegetarische Variante gibt man einfach noch einen gewürfelten Mozzarella unter den Kartoffelstampf.

Guten Appetit!

Schwäbische Maultaschen überbacken

15 Sep

Maultaschen überbacken

So ab und zu muss es einfach auch mal was mit Maultaschen geben. Darüber freut sich dann vor allem mein Mann, der sich gerne an seine Zeit in Stuttgart erinnert 🙂
Wenn’s schnell gehen soll, gibt’s auch mal welche aus der Packung. Mit frischen, schwäbischen sind die zwar wirklich nicht zu vergleichen, aber überbacke, mit ein bisschen Gemüse und Soße drumrum sind sie wirklich lecker! Dazu noch einen Salat und alles ist gut:

Hier das Rezept für 2 – 3 Portionen:

1 Packung Maultaschen (ca. 300g), 1 kleine Zwiebel fein gewürfelt, 2 Knoblauchzehen, fein gehackt, 200g TK-Erbsen oder 1 Stange Lauch in feine Streifen, 1 Dose stückige Tomaten, Thymian und Oregano und evtl. etwas Chili, Salz und Pfeffer und 100g Gouda frisch gerieben

Die Maultaschen in ca. 2-3 cm breite Streifen schneiden, in etwas Olivenöl scharf anbraten, dann die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und kurz andünsten lassen. Anschließend die TK-Erbsen und die Dosentomaten dazu geben und mit Thymian, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken, kurz köcheln lassen. Dann alles in eine Auflaufform füllen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Im Ofen bei 180 Grad überbacken, bis eine schöne Kruste entstanden ist. Ca. 10-15 Minuten.

Dazu einen frischen grünen Salat oder einen gemischten Salat oder einen Tomatensalat 😉

Guten Appetit!

Blumenkohl-Hack-Pfanne mit Ajvar-Dip

14 Aug

Blumenkohl-Hack-Pfanne mit Ajvar-Dip

Blumenkohl hatte sich mein Mann schon seit ein paar Tagen gewünscht. Heute gab’s dann ein richtig frisches, großes Exemplar im Supermarkt um’s Eck. Also habe ich direkt zugegriffen.
Da sich dazu kurzfristig Besuch für ein paar Stunden über Mittag (oder evtl. doch nur zum Mittagessen ;-D ) angekündigt hatte, gab es eine schnelle Gemüsepfanne.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

1 Blumenkohl, 1 Zucchini, 1 rote Paprika, 150g Kirschtomaten (uups, die hatte ich glatt vergessen, fällt mir grade auf. Hat aber nicht wirklich gefehlt!), 2 rote Zwiebeln, eine Hand voll Petersilie, grob gehackt, 3 EL Öl, 400g gemischtes Hackfleisch, Salz, Pfeffer, 200g Schmand und 1-2 EL Ajvar

Den Blumenkohl in Röschen schneiden, die Zucchini in Scheiben (je nach Größe der Zucchini in halbe Scheiben), die Paprika grob würfeln, die Tomaten halbieren und die Zwiebeln in Ringe schneiden.

Das Hackfleisch im Öl in einer großen Pfanne ca. 5 Minuten krümelig braten, mit Salz und Pfeffer würzen, rausnehmen und zur Seite stellen. Dann im Bratfett das Gemüse ca. 5 Minuten braten, 1/8l Wasser dazugeben, aufkochen und zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss das gebratene Hack und die Petersilie dazu geben und den Schmand mit Ajvar und Salz/Pfeffer abgeschmeckt dazu servieren.

Guten Appetit!

Kohlrabigemüse mit Pute

12 Aug

Kohlrabigemüse mit Pute

Kohlrabigemüse mit Tomate, diese Kombination wollte ich doch mal ausprobieren. Für meinen Mann musste noch was Fleischiges dazu und schnell sollte es heute auch gehen.
Also, wir waren recht zufrieden mit dem Ergebnis 😉

Hier das Rezept für 4 Portionen:

750g Kartoffeln, Salz, 1kg Kohlrabi, 400ml Gemüsebrühe, geriebene Muskatnuss, 600g Putenschnitzel, 3 Tomaten, 2EL Öl, 75g saure Sahne , 1-2 EL mittelscharfer Senf, weißer Pfeffer, 1/2 Bund Schnittlauch

Die Kartoffeln schälen und als Salzkartoffeln kochen. Kohlrabi schälen und in schmale Spalten schneiden. In der kochenden Brühe mit etwas Muskat ca. 8 Minuten garen. Anschließend abtropfen lassen, die Brühe dabei auffangen. Inzwischen das Fleisch in Streifen schneiden und die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin rundherum anbraten. Tomaten zugeben und kurz mitbraten. Mit 200 ml Brühe ablöschen, saure Sahne und Senf einrühren, Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch in Röllchen schneiden und unter das Gemüse geben.
Mit den Salzkartoffeln servieren.

Guten Appetit!

Kinder-Pasta-Schule bei Babette – gefüllte Nudeln in Butter-Salbei

5 Aug

Kinder-Pasta-Schule bei Babette

Mit Kindern kochen macht mir immer viel Freude! Ich mach das ab und zu mit Kindern von Freunden. Das ist dann für alle Beteiligten mal ein bisschen Abwechslung vom Alltag: Ich freue mich auf die Kinder, die Kinder auf was Neues und die Eltern auf eine kleine Auszeit. Und auf ein meist leckeres Essen anschließend 😉

Diesmal kamen außer Hannah, der Tochter meiner Freundin, die sich bei uns schon ganz lange wie Zuhause fühlt, noch Charlotte und Konstantin. Sie waren das erste mal -zum kochen- in meiner Küche und ziemlich aufgeregt. Sie hatten sich schon länger auf das Nudeln machen mit Babette gefreut. Die Drei haben sich alles nur kurz zeigen lassen und dann gleich losgelegt: Alles durften sie alleine machen: Das Mehl abwiegen, die Eier aufschlagen, den Teig kneten, durch die Nudelmaschine kurbeln, die Spaghetti zum trocknen aufhängen, die Füllung für die gefüllten Nudeln abwiegen und zusammenrühren, die gefüllten Nudeln ausschneiden, füllen und zudrücken, kochen und natürlich anschließend gemeinsam mit Mama große Portionen verputzen. Bis zum Essen waren sie über viele Stunden konzentriert und total begeistert bei der Arbeit. Es hat allen so viel Freude gemacht. Und geschmeckt hat’s auch! Ich konnte grade noch eine Portion Spaghetti mit Tomatensauce und ein paar gefüllte Nudeln mit Butter und Salbei für meinen Mann zum Abendessen retten 😉

Und zu Fotos der gefüllten Nudeln auf dem Teller bin ich gar nicht gekommen, so schnell waren sie aufgegessen! Alle Kinder fanden sie mit Butter und Salbei besonders lecker!

Hier das Rezept für4 Portionen:

Nudelteig:
300g Mehl (habe einfaches Mehl Type 405 genommen), 2 Eier, 4 Eigelbe, 1/3TL Salz

Füllung:
300g TK Spinat, aufgetaut und gut ausgedrückt, 200g Ricotta, 1/2TL Salz, Pfeffer, etwas frisch geriebene Muskatnuss, 100g frisch geriebener Parmesan, 2 Eigelbe

1 Eiweiß zum Bestreichen, 80g Butter, 2 Handvoll Salbeiblätter, frisch geriebenen Parmesan

Aus den Zutaten für den Nudelteig kneten. Es dauert, bis er glatt und elastisch ist. Das übernimmt meist mein Mann 😉
Bitte Geduld haben und nichts weiter hinzufügen! Dann in Folie wickeln und ca. 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Parmesan reiben, den Spinat grob hacken und alle Zutaten für die Füllung gut vermischen. Dann den Teig in 3 Teile teilen und bis zur letzten Stufe immer wieder durch die Nudelmaschine drehen (oder auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Platten ausrollen.) Normalerweise würde ich mit einer Tasse oder einem Glas Kreise ausstechen. Mid den Kindern habe ich die Teigstreifen in ca. 5-6 cm breite Streifen geschnitten. Dann etwas Füllung jeweils auf die eine Hälfte der Streifen platzieren, dabei einen Rand von mindestens 1/2cm lassen und mit Eiweiß bepinseln. Die Streifen zuklappen und den Rand mit einer Gabel rundum zudrücken. Die ausgestochenen Kreise werden genauso auf der einen Hälfte befüllt, der Rand mit Eiweiß bepinselt, dann die andere Hälfte drüber geklappt und die komplette Rundung mit der Gabel zugedrückt.

Kinder-Pasta-Schule bei Babette2

Gekocht werden die gefüllten Nudeln in leicht gesalzenem Wasser ca. 4-5 Minuten. Die Salbeiblätter in zerlassener Butter anbraten und alles über die gefüllten Nudeln verteilen. Parmesan nach Wunsch drüber streuen und soooofort aufessen 😉

Für die Spaghetti wird der Nudelteig auch erst bis zur vorletzten oder letzten Stufe der Nudelmaschine durchgedreht und anschließend nochmal durch den Spaghetti-Aufsatz. Wir haben sie dann noch einmal durchgeschnitten und auf ein Gestell zum trocknen ausgelegt. Sie werden anschließend nur ganz kurz (2-3 Minuten) gekocht.
Dazu habe ich eine Tomatensauce aus frischen Tomaten mit etwas fein gehackter Schalotte, Knoblauch, Olivenöl und Thymian gekocht. Am Tisch hat jeder zur Pastasauce ganz viel frisches Basilikum und Parmesan drüber gestreut.

Selbstgemachte Spaghetti mit einer Sauce aus frischen Tomaten mit viel Basilikum

Erste Balkon-Tomatenernte mit Hannah

25 Jul

20140725-103034-37834712.jpg

Wenn Hannah für ein paar Tage in dem Ferien hier ist, unternehmen wir viel gemeinsam. Da ist die Zeit zum bloggen knapp. Aber meine erste aus Samen vom letzten Jahr selbst gezogene, reife Tomate muss ich einfach zeigen.
Wir haben sie gerade schwesterlich geteilt 😉
Sie schmeckt wunderbar aromatisch, einfach wie früher Mama’s Tomaten aus dem Garten.
Letztes Jahr hatte ich in einer Gärtnerei eine Pflanze dieser alten Tomatensorte gekauft. Sie ist sehr robust, aber trotzdem sehr aromatisch süß im Geschmack!
Hannah und ich
freuen und schon auf die nächste reife Frucht aus unserem Tomaten-Dschungel! Und mein Mann möchte die nächste dann auch endlich probieren 😉
Ich wünsche derweil schon mal allen ein schönes Wochenende! Genießt das schöne Sommer-Wochenende!

Liebe Grüsse und bis bald
Eure Babette