Tag Archives: Tomatensauce

Spaghetti mit Fenchel und Chorizzo

10 Jul

Spaghetti mit Fenchel und Chorizzo fertig auf dem Teller

Ewig gab’s so gut wie keine Pasta-Gerichte bei Babette’s, und jetzt gleich eines nach dem anderen …
Keine Ahnung warum, aber momentan liebe ich es, Pasta mit Gemüse zuzubereiten. Und zu essen natürlich!
Im Supermarkt gab’s richtig schöne, frische Fenchelknollen. Chorizzo habe ich ja immer im Vorrat und Pasta auch.
Und einen hungrigen Mann.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

ca. 300g Fenchel (eine schöne Knolle), 250g Chorizzo, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 200g Spaghetti, Salz, 1EL Olivenöl
1 Dose stückige Tomaten, 2-3 EL gemischte, gehackte Kräuter der Saison oder TK, schwarzen Pfeffer

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. Den Fenchel vierteln und in feine Streifen schneiden. Fenchelgrün hacken und beiseite legen. Die Chorizzo in Scheiben schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Chorizzo und Fenchel darin anbraten, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Spaghetti mit Fenchel und Chorizzo

Zwiebel und Knoblauch im Bratfett andünsten. die Dosentomaten und Kräuter dazu zugeben und einmal aufkochen. Mit Pfeffer und etwas Salz würzen. Nudeln abgießen und mit Chorizzo, Fenchel und Tomatensoße mischen. Das gehackte Fenchelgrün drüberstreuen und servieren.

Mein Mann ist satt geworden und war glücklich, dass heute endlich mal wieder etwas ‚Fleisch‘ in der Pasta-Soße war 😉

Viel Freude beim Nachkochen und guten Appetit!

Werbeanzeigen

Vollkorn-Linguine mit frischen Tomaten, Oliven und Kapern

21 Jun

Tagliatele Primavera

Mal schnell ein Pasta-Gericht zaubern. Mit frischen Tomaten mag ich das im Sommer sehr. Das erinnert mich an meine üppigen Personal-Mittagessen im italienischen Ristorante. Dort habe ich einige Jahre im Büro gearbeitet und jeden Tag, wenn die Gäste mittags satt nach Hause gingen, mit dem gesamten Kellner-Team am Tisch gesessen und leckere italienische Küche genossen. Nur der Espresso danach hat mir dann geholfen, anschließend weiter zu arbeiten 😉
Hach ja …, jetzt ist das Ristorante schon seit einigen Jahren geschlossen und natürlich schmeckt’s in keinem anderen so gut 😦
Also, versuche mich ich ab und zu selbst an meinen damaligen Lieblingsgerichten.

Hier das Rezept für 2 Portionen:

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Sardellen (in Öl eingelegt, gut abgetropft), 400g Kirschtomaten, 2EL grob gehackte Petersilie, 200g Linguine (ich nehme Vollkorn-Linguine, natürlich könnt ihr auch Spaghetti oder andere Pasta nehmen), 4EL Olivenöl, 2EL grüne oder schwarze Oliven, 1EL eingelegte Kapern (noch besser die Salzkapern im Glas), Salz, Pfeffer, und wer mag: geriebenen Parmesan

Die Nudeln nach Anleitung kochen. Die Zwiebeln in feine Streifen, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Das Olivenöl im topf erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin ca. 2 Min. andünsten, die Sardellen dazu geben und schmelzen lassen. Dann die Tomaten und 3 EL Nudelwasser dazu geben und ca. 5 Minuten köcheln. Die fein geschnittenen Oliven, grob gehackten Kapern und Petersilie dazu geben. Mit den fertigen Nudeln mischen und sofort servieren.
Dazu gab’s einen Rucola-Tomaten-Salat

Guten Appetit!

Hüftsteak alla pizzaiola mit Haselnuss-Polenta

30 Jun

Hüftsteak alla pizzaiola auf Teller

Ein paar Rituale braucht man. Eins davon ist bei uns: Sonntags gibt’s Fleisch.
Auf dem Markt habe ich schöne Rinderhüftsteaks bekommen. Und italienisch haben wir schon seit längerem nicht mehr gegessen. Also wurde heute ein neues Rezept ausprobiert. Ich muss gestehen, ich hatte nicht alle Zutaten passend da. Hab‘ etwas improvisiert. Statt schwarzen gab’s grüne Oliven, Kapern nicht in Salz eingelegt, sondern in Lake. Geschmeckt hat’s trotzdem 😉

Hier das Rezept für 2 Personen:

Zutaten für die Steaks:
2-3 Scheiben Rinderhüftsteak (ca. 350-400g, je nach Hunger)
1 Glas Tomatensauce (hab von Alnatura die klassiche genommen) und 1 Dose Pizzatomaten, 1-2 TL Kapern (in Meersalz eingelegte vorher gut abspülen!), 2 EL schwarze Oliven, 2-3 in Öl eingelegte Sardellen, 1-2 Knoblauchzehen und gut 100ml Rotwein, viel Rosmarin (3 Stängel) und Thymian (3-4 Stängel)

In eine große Pfanne die Tomatensauce und Pizzatomaten schütten, dazu den Rotwein, die grob gehackten Kapern, Oliven, Sardellen, Knoblauch und Kräuter. Dann die Fleischscheiben einlegen und gut mit der Sauce bedecken. Etwas Olivenöl drüber geben. Dann die Herdplatte auf mittlere Hitze einstellen und das Gericht offen ca. 20 Min. köcheln lassen.

Hüftsteak alla pizzaiola

Zutaten für die Haselnuss-Polenta:
250 ml Gemüsebrühe
200 ml Milch
75 g Polenta
50 g gemahlene Haselnüsse
Salz, Pfeffer, Muskat, Chiliflocken
1-2 EL Butter
50 g Parmesan

Haselnuss-Polenta

Die Gemüsebrühe und Milch aufkochen, Polenta und Haselnüsse einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und bei milder Hitze ca. 10 Min. offen quellen lassen. Dabei häufig umrühren.
Zum Schluss die Butter und den Parmesan sowie nach Geschmack ein wenig Chiliflocken drunter mischen.

Dazu habe ich einen Tomaten-Rucola-Salat und etwas Ciabatta serviert (zum Ausschlecken der Sosse!)

Tomaten-Rucola-Salat

Guten Appetit!