Tag Archives: Walnüsse

Gefüllte rote Spitzpaprika mit Kritharaki, Feta und Walnüssen

14 Sep

Gefüllte rote Spitzpaprika fertig in der Form

Diesmal hat meine Freundin so wunderschöne rote Spitzpaprika vom Bauernladen mitgebracht. Dazu habe ich noch eine Handvoll frischer Walnüsse direkt vom Baum bekommen. Feta und Kritharaki, die griechischen/türkischen Nüdelchen in Reisform hatte ich im Vorrat. Also gab’s gestern eine vegetarische Füllung:

Hier das Rezept für 2-3 Portionen (wir haben das gestern zu zweit aufgefuttert 😉 ):

100g Kritharaki, Salz, 3 rote Spitzpaprika, 150g Feta, 30g Walnusskerne grob gehackt, ½ Bund Petersilie fein gehackt, 1 TL grüne, eingelegte Pfefferkörner grob gehackt, 2EL Olivenöl, ½TL Sumach (ersatzweise Zitronensaft), etwas Olivenöl für die Form
1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht), 250ml Gemüsebrühe, 1EL Tahin (orientalische Gewürzmischung), Saft von ½ Limette

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Nudeln nach Packungsanweisung ca. 12-14 Minuten kochen, dann im Sieb kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Paprika längs halbieren. Die Hälften nebeneinander in eine flache gefettete Auflaufform legen. Den Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit den Nudeln, Nüsse,n Petersilie, grünen Pfeffer, Öl und Sumach oder Zitronensaft mischen. In die Paprika füllen. Ca. 35-40 Minuten im Ofen backen.

Für das Püree: Die Kichererbsen gut abtropfen lassen und in der Brühe 10 Minuten kochen. Etwas abkühlen lassen und mit der Brühe mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Püree durch ein Sieb streichen, mit den Tahini verrühren und mit Salz und Limettensaft abschmecken. Das Kichererbsenpüree zusammen mit den überbackenen Paprikaschoten servieren.

Gefüllte rote Spitzpaprika

Guten Appetit!

Advertisements

Bratapfel-Marzipan-Muffins

3 Nov

Bratapfel-Marzipan-Muffins fertig auf dem Teller

Der erste November-Sonntag dieses Jahr: Düster, regnerisch, windig. Einfach so, wie es sich gehört. Ein Tag zum Zuhause bleiben, zum faulenzen, zum Tee trinken und Zeit für ein neues Rezept.
In der aktuellen Zeitschrift von DM hab ich ein Rezept für Bratapfel-Muffins entdeckt, das etwas verändert heute gleich ausprobiert wurde:

Hier das Rezept für 12 Stück:

Bratapfel-Marzipan-Muffins

100ml Apfelsaft, 50g Rosinen, 75g Mandeln oder Walnüsse, 3 Äpfel (hatte Berlepsch da, schön säuerlich und lecker!), 150g weiche Butter, 100g Rohrrohrzucker, 1 TL Zimt, 1 EL Vanillezucker, 2 zimmerwarme Eier, 50 g Marzipan (kann auch weg gelassen werden), 200g Weizenmehl Type 550 (ich habe Dinkelmehl verwendet), 1 TL Backpulver, 150ml Milch, Papier-Muffins-Förmchen (es gibt bei DM jetzt wunderschöne Tulpen-Förmchen, s. meine Fotos), Puderzucker zum Bestäuben.

Den Apfelsaft erhitzen und die Rosinen darin ca 30 Min. einweichen.
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Die Mandeln oder Walnüsse grob hacken, die Äpfel ungeschält vom Kerngehäuse befreien und fein würfeln. Beides in 1 EL Butter goldbraun braten.

Bratapfel-Marzipan-Muffins Vorbereitung

Die restliche Butter mit Zucker, Zimt, Vanillezucker schaumig schlagen. Dann das zerbröselte Marzipan und die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen, darüber sieben. Mit der Milch zu einem glatten Teig rühren.

Die abgetropften Rosinen unter die Apfel-Mandel-Masse mischen, die Hälfte davon unter den Teig heben. Die Papierförmchen in die Vertiefungen eines Muffin-Backblechs setzen oder auf ein flaches Backblech stellen, den Teig einfüllen und die restliche Bratapfel-Mischung darauf verteilen

Bratapfel-Marzipan-Muffins vor dem Backen

Ca. 30 Minuten backen (eher 5-10 Minuten länger. Unbedingt Garprobe machen). Danach abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!

Bratapfel-Marzipan-Muffins fertig aus dem Backofen

Rote Bete-Salat mit Senf-Honig-Vinaigrette und Walnüssen

31 Okt

Rote Bete-Salat - in der Schüssel - angemacht - ohne Nüsse

Morgen hab ich ein paar Freunde zum Essen eingeladen. Was es alles gibt, verrate ich heute noch nicht. Aber den Rote Bete-Salat habe ich heute schon mal vorbereitet.

Hier das Rezept für 6 Personen:

Rote Bete-Salat - Zutaten 2

Zutaten: ca. 500 rote Bete, vorgekocht, 1 Bund Schnittlauch, ca. 50 g gehackte Walnüsse, 1 Zwiebel, 6 EL Rotweinessig, 1 TL Senf, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer

Für die Vinaigrette den Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Honig verquirlen. Dann tröpfchenweise das Öl unterschlagen. Eine Zwiebel fein würfeln, Schnittlauch in Röllchen schneiden und unter die Sauce rühren. Die Rote Bete in feine Scheibchen schneiden, mit der Vinaigrette mischen und ziehen lassen. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und vor dem Servieren zusammen mit noch ein paar Schnittlauchröllchen unterrühren.

Guten Appetit!

…ein Photo vom angerichteten Salat mit den Nüsschen reiche ich nach.
Wird ja morgen zum Hauptgericht erst fertig gemacht!

Apfel-Zimtschnecken mit Walnüssen und Fleur de Sel Karamell

22 Okt

Apfel-Zimt-Schnecken mit Fleur de sel-Karamell-Sauce

Zuhause gab’s sehr oft Zimt-Apfel-Hefe-Schnecken, die habe ich auch im Back-Repertoire.
Aber dieses Rezept von „Zucker, Zimt und Liebe“ hat es mir angetan:

Am Sonntag war es dann soweit. Meine Fleur de Sel-Karamellsauce ist zwar etwas dunkler geworden, aber trotzdem zum nicht aufhören wollen lecker.
Ich mag ja salzig-süß sehr gerne, in Schokolade und in Karamell.
Das gab’s sicher nicht das letzte mal bei Babette’s 🙂

Danke für’s Rezept!

Nachzulesen und nachzubacken hier:

http://zuckerzimtundliebe.wordpress.com/2013/10/06/apfel-zimtschnecken-mit-walnussen-und-fleur-de-sel-karamell/

Einen süßen Gruß

14 Okt

Möhren-Nuss-Cupcakes

Ich weiß, ich war lange nicht mehr hier …, ich lese fleißig eure Beiträge, aber schreiben fällt mir momentan leider schwer.
Meine Jobsuche hält mich auf Trab, immer wieder seh‘ ich ein Stellenangebot, das genau auf mich passt, ich bewerbe mich voller Freude, höre ewig nichts und bekomme, wenn überhaupt, irgendwann, mal früher, mal später, wenn überhaupt, eine Absage per Email …
Das frustet auf Dauer sehr, blockiert mich dann phasenweise auch. Bis ich wieder neu motiviert von vorne anfange.

Natürlich habe ich auch viel Schönes erlebt die letzten Wochen. Und viel Leckeres gekocht, gebacken, fotografiert und notiert.

Also, habt ein bisschen Geduld. Sicher gibt’s bald wieder mehr von mir zu hören und zu sehen!

Bis dahin, lasst es euch allen gut gehen!

Eure Babette