Tag Archives: Zucchini

Spaghetti mit Zucchini und Sardinen aus der Dose

3 Jul

Spaghetti mit Zucchini und Dosen-Sardinen - auf dem Teller3

Auf der Suche nach einem ganz anderen Rezept habe ich in alten Kochzeitschriften geblättert. Dabei blieb ich dann bei diesem Pasta-Rezept hängen. Eines aus der Rubrik „Einfach, günstig und schnell gemacht, aber unheimlich lecker“. Nachdem mein Mann fast bei jeden zweiten Einkauf eine Dose Sardinen mitbringt, mal mit Chili, mal mit Zitrone, mal pur in Olivenöl (weil er denkt, die könnten uns ausgehen …), habe ich mir vorgenommen, die Dosenfisch-Ration etwas zu verringern. Wobei ich nicht weiß, ob er nicht direkt beim nächsten Einkauf wieder denkt, …..

Da ich gestern mit dem Essen kochen warten musste, bis der Mann spät Abends hungrig nach Hause kam, habe ich etwas bei meinen Lieblings-Blogs gestöbert und dachte, ich seh‘ nicht Recht.
Hatte doch die liebe Sina von giftigeBlonde -mal wieder- genau die gleiche Idee und ist mir mit ihrem Rezept für Pasta, Nuri Sardinen, Salzzitrone, Koriander doch glatt zuvor gekommen.
Na ja, etwas anders ist meins dann doch 😉
Also hier:

Rezept für 4 Portionen:

400g Spaghetti, Salz, Pfeffer, 2 Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, 1 Bio-Zitrone, 3 Zweige Rosmarin, 1 Dose Sardinen in Öl mit Chili, 1 Zucchini (ca. 250g), 8-10 EL Olivenöl und 1/2 Tasse vom Nudelwasser

Spaghetti mit Zucchini und Dosen-Sardinen - Zutaten

Die Spaghetti kochen. Währenddessen die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch schälen, die Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Den Rosmarin fein hacken. Die Sardinen abtropfen und die Zucchini grob raspeln.
Die Spaghetti abgießen und dabei ca. 1/2 Tasse Nudelwasser auffangen. Das Öl im Topf (kann ruhig der Pasta-Topf sein), Die Zwiebeln und den Knoblauch (durch die Knoblauchpresse pressen) darin andünsten, dann den Rosmarin und die Zitronenschale dazu geben und mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, den Zitronensaft und das Nudelwasser dazugießen, erhitzen und kurz einköcheln lassen. Dann die Spaghetti in die Sauce geben. Die Sardinen in grobe Stücke geschnitten (bis auf ein paar Stück für oben drauf) mit zwei Drittel der Zucchini unter die Pasta mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den restlichen Zucchiniraspeln und Sardinen garniert servieren.

Spaghetti mit Zucchini und Dosen-Sardinen - auf dem Teller

Dazu gab es einen Tomaten-Rucola-Salat. (Den Rucola gibt’s schon auf meinem Balkon, die Tomaten sind leider noch grün 😉 )

Guten Appetit!

Ach ja, was soll ich euch sagen …, meinem Mann hat’s so gut geschmeckt, dass er demnächst wieder Dosen-Nachschub besorgt 😉

Advertisements

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo

18 Jun

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo 2

Zucchini, Kartoffeln und ein bisschen (diesmal zu viel …) Wurst, das ist eine Kombination, die uns beiden schmeckt! Das Gericht eignet sich besonders zur Resteverwertung, wenn man ein paar gekochte Kartoffeln und ein Stück Zucchini übrig hat. Lecker dazu schmecken sicher auch ein paar Stückchen rote und grüne Paprika.
Chorizzo habe ich während meines ersten Mallorca-Urlaubs kennengelernt. Da kamen die Nachbarn unseres gemieteten Appartements mit einem Teller selbstgemachter Chorizzo und Oliven zur Begrüßung vorbei. Das hat so wunderbar geschmeckt und war so eine nette Überraschung! Seitdem schmeckt natürlich keine so wie die erste 😉

Hier das Rezept für 2 Portionen:

ca. 175g Kartoffeln, 250g Zucchini, 1 Knoblauchzehe, 2 Zwiebeln, 150g Chorizzo in feine Scheiben geschnitten, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 4 Eier

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, danach pellen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Während die Kartoffeln kochen, die Zucchini auch 1cm groß würfeln, den Knoblauch und die Zwiebel fein würfeln. Die Chorizzo in feine Scheiben schneiden, in einer beschichteten Pfanne braten, rausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, im Chorizzo-Fett in der Pfanne die Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig dünsten, dann die Kartoffel- und Zucchiniwürfel dazu geben und ca. 5 Minuten unter rühren braten, bis alles goldbraun gebraten ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Chorizzo-Scheiben und die verquirlten Eier (mit ein bisschen Salz und Pfeffer gewürzt) in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze stocken lassen. Die Tortilla wenden (auf einen Teller stürzen und zurück in die Pfanne gleiten lassen) und weitere 4-5 Minuten stocken lassen. In Stücke geschnitten servieren. Dazu passt ein Tomatensalat (oder auch ein grüner Blattsalat).

Guten Appetit!

Zucchini-Tortilla mit Kartoffeln und Chorizzo

Zucchini-Kartoffel-Puffer – Kochen mit meiner Zwillingsbloggerin

4 Jun

Zucchini-Kartoffelpuffer auf dem Teller

Das war ja diesmal eine Herausforderung:
Die liebe Sina von giftigeblonde hatte vorgeschlagen, gemeinsam Kartoffelpuffer zu machen.
‚Kartoffelpuffer‘ oder ‚Reibekuchen‘ oder ‚Rivkooche‘, egal wie man sie nennt. Das weckt bei mir nicht gerade die besten Kindheitserinnerungen … Meine Mutter hat für uns oft richtig große Mengen an Kartoffelpuffern gebacken. Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, was es dazu gab, aber ganz im Gegensatz zu meinen Geschwistern, die sich immer darauf stürzten und damit voll futterten, mochte ich die nie so richtig gerne essen ….

Na, jetzt ist das ja schon wirklich lange her, und seit ich hier im Rheinland lebe, esse ich auch so ab und zu mal in einer kölschen Kneipe Rivkooche mit Lachs (bloß nicht mit Apfelmus …). An’s selbst backen habe ich mich allerdings bis jetzt noch nie getraut …
Ich wollte auch nicht so einfach Kartoffelpuffer machen, also habe ich erst mal jede Menge Rezepte studiert und mich dann für die Zucchini-Kartoffel-Puffer entschieden. Und was soll ich sagen, nicht nur mein Mann war ganz begeistert, mir haben sie auch wirklich gut geschmeckt. Ich denke mal, das kommt jetzt so ab und zu mal wieder bei Babette’s auf den Tisch 😉

Vielen Dank auf jeden Fall für diese Anregung, liebe Sina ❤

Hier das Rezept für 4 Personen:

400g Zucchini, 500g Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 60g Butterschmalz, 4 Tomaten oder 250g Kirschtomaten, 250g Joghurt, Salz, Zitronensaft und ein paar Blättchen Minze

Die Zucchini und die geschälten Kartoffeln in je eine Schüssel grob raspeln. Mit den Händen die Raspel jeweils gut ausdrücken, dabei den Kartoffelsaft auffangen und stehen lassen, bis sich die Stärke am Schüsselboden abgesetzt hat. Das klare Kartoffelwasser vorsichtig abgießen und die Stärke zu den Kartoffelraspeln geben. Dann die Zucchiniraspel untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
In heißem Butterschmalz Puffer aus je ca. 2 EL Masse, etwas flachgedrückt, auf beiden Seiten knusprig braten. Auf Küchenpapier entfetten.
Die Tomaten kleinschneiden und im restlichen Bratfett bei starker Hitze rösten. Evtl. noch ein bisschen Olivenöl dazu geben und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
Das Joghurt mit Zitronensaft, Salz und fein gehackter Minze würzen.

Zucchini-Kartoffelpuffer auf dem Teller2

Guten Appetit!

So, seid ihr auch schon so gespannt wie ich auf Sina’s Kartoffelpuffer? Hier könnt ihr bei Sina gucken: Rezept für Kartoffelpuffer bei giftigeblonde und am besten beide Rezepte ausprobieren. Mögt ihr denn Kartoffelpuffer? Und wenn ja, was ist euer Lieblingsrezept? Erzählt es uns doch mal. Wir probieren ja so gerne neue Rezepte aus 😉

Zucchini-Brokkoli-Käse-Suppe mit Speck

3 Jun

Zucchini-Broccoli-Käse-Suppe

Also, wie soll ich das sagen … Ich bin nicht gerade der Suppen-Fan, mein Mann schon. Ich mag nicht so gerne Bechamel-Saucen, mein Mann schon. Er liebt es herzhaft, ich so na ja. Aber ich liebe Zucchini und Broccoli, mein Mann auch. Und Kompromisse sind das halbe Leben.
Deshalb gab’s heute die vom Mann heißgeliebte Zucchini-Käse-Suppe.
Und damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt, ob euch so was schmeckt, gibt’s hier das Rezept:

Rezept für 4 Personen:

100g durchwachsener Räucherspeck fein gewürfelt, 1 Zwiebel fein gewürfelt, 300g Zucchini grob geraspelt, 200g Brokkoli in kleine Röschen (alternativ zum Brokkoli 1 grüne Paprikaschote, kleingewürfelt), Salz, 2 EL Butter, 4 EL Mehl, frisch gemahlener Pfeffer, 550ml Milch, 1-2 TL Worcestersauce, 150g geriebener Cheddar oder anderen würzigen Käse

In einem Topf die Speckwürfel kross braten, herausnehmen und beiseite stellen. Dann in den Topf mit dem restlichen Speckfett die Zwiebelwürfel (und die Paprikawürfel) bei mittlerer Hitze andünsten. Die Zucchiniraspel, Broccoliröschen, ca.250ml Wasser und 1/2TL Salz dazugeben und ca. 5 -7 Min. köcheln lassen.

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen, das Mehl, 1/2TL Salz und Pfeffer einrühren. Von der Platte nehmen, die Milch und Worcestersoße unter ständigem Rühren untermischen und darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Den Topf zurück auf den Herd stellen und die Sauce ca. 3 Min. unter ständigem Rühren köcheln lassen. Wieder von der Platte nehmen, den Käse einrühren, die Zucchini-Broccoli-Mischung untermengen und nochmal abschmecken.

Serviert wird die Suppe mit Speckwürfeln.

Guten Appetit!

Mairübchen-Gemüse-Couscous mit gebratenem Feta

14 Mai

Mairübchen-Gemüse-Couscous mit gebratenem Feta

An super frischen Mairübchen im Supermarkt bei mir um’s Eck konnte ich heute wirklich nicht vorbei gehen. Bei diesem kühlen, regnerischen Frühlingswetter musste es aber was Wärmendes sein. Ich hab deshalb mal was ganz anderes ausprobiert:

Das Rezept für 4 Portionen:

250g Möhren, 2 rote Paprikaschoten, 1 mittelgroße Zuchini, 1 Bund Mairübchen (= 3 Stück, ca. 400g), 15g frischen Ingwer, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch, 6-7 EL Olivenöl, Salz, ca. 1/2 TL gemahlenen Zimt, ca. 1/2TL Cumin, gemahlener Chili, 2EL Tomatenmark, 600ml Gemüsebrühe, 200g Feta, Mehl zum Wenden, 250g Couscous, 20g Butter, 1 Dose Pizzatomaten

Die Möhren, Paprika, Zucchini und Mairübchen putzen, waschen, abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ingwer fein hacken, Zwiebel würfeln und Knoblauch durchpressen. 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zucchinischeiben anbraten, mit Salz würzen und aus dem Topf nehmen. 1EL Olivenöl in den Topf geben, darin die Zwiebel, Ingwer und Knoblauch andünsten. Den Zimt, Cumin und etwas Chili dazugeben und kurz mitdünsten. Dann das Tomatenmark unterrühren, mit der Brühe aufgießen und aufkochen. Die Möhren, Paprika und Mairübchen in die Brühe geben, aufkochen und zugedeckt ca. 10-15 Minuten kochen. In einem separaten Topf 1/4l Wasser mit einem Teelöffel Salz aufkochen, vom Herd nehmen, den Couscous einrühren und ca. 2 Minuten quellen lassen Die Butter zufügen und bei schwacher Hitze noch einmal kurz auf die Herdplatte stellen und mit einer Gabel auflockern.
Nach ca. 10-15 Minuten (das Gemüse sollte noch etwas Biss haben) die Dosentomaten dazugeben, weitere 5 Minuten köcheln lassen und zum Schluss die gebratenen Zucchini untermischen, kurz darin erhitzen und mit Salz und Chili würzen.
Inzwischen den Schafskäse in 4 Stücke teilen, in Mehl wenden und in 2-3EL Olivenöl bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten anbraten.

Den Couscous mit dem Gemüse mischen und mit dem Feta servieren.

Guten Appetit!

Reisnudeln mit Süßkartoffel-Ragout

11 Apr

Kritharaki mit Gemüsesugo fertig auf dem Teller

Für die Süßkartoffel aus dem Vorrat wird’s langsam mal Zeit! Eine Zucchini und eine halbe Fenchelknolle ist auch noch da.
Und über Nudeln freut sich der Mann! Also mischen wir mal alles zu einem leckeren Gemüse-Ragout zusammen:

Hier das Rezept für 2 Portionen:

60g griechische Reisnudeln, 200-300g Süßkartoffeln, 2 große rote Zwiebeln, 2 EL Olivenöl, 1 große Knoblauchzehe, Salz, 1TL Kumin, 1 Dose stückige Tomaten (oder Pizzatomaten), 300g Zucchini, 1/2 Fenchelknolle, 1 Limette, Worcestersoße, Tabasco und 2 EL gehackte Petersilie

Reisnudeln - Kritharaki

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen.

Kritharaki mit Gemüsesugo Vorbereitung 2

Die Süßkartoffel und den Fenchel in ca. 2 cm große Würfel schneiden, die Zwiebeln fein würfeln, alles in Olivenöl anbraten, die Zucchini in Würfel, zerdrückten Knoblauch, Salz und Kumin dazugeben. Mit 8 EL Wasser und der Dose Tomaten aufgießen und zugedeckt ca. 10 Minuten garen. Die Gemüsesoße mit Limettensaft, Worcestersoße und Tabasco abschmecken, Petersilie drüber streuen und mit den Reisnudeln servieren.

Guten Appetit!

Minestrone mit Käse-Tortelloni

3 Apr

Minestrone mit Käse-Tortelloni

Heute hab ich Dog-Sitting gemacht, daher gab’s zu Mittag ein schnelles Gericht. (Hab’s ja nicht sooooo mit Tieren, da muß ich mich dann schon ganz drauf konzentrieren 😉 )

Hier das Rezept für 2 – 3 Portionen:

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Dose Pizzatomaten, 400ml Gemüsebrühe (ich hab heute die Hälfte der Brühe durch Steinpilzsud ersetzt, den hatte ich noch übrig), 6-8 schwarze Pfefferkörner, 2TL Oregano (gerebelt), Salz, 150g Möhre, 150g Zucchini, 100g TK-Erbsen, 400g Käse-Tortelloni, 1 Handvoll Basilikumblätter, 2 TL Olivenöl, geriebener Parmesan

In der Gemüsebrühe die Zwiebel- und Knoblauchwürfel, die Tomaten aus der Dose, Pfefferkörner, Oregano und etwas Salz aufkochen. Dann die Möhrenscheiben dazugeben und ca 5 Min. darin kochen. Anschließend kommen die Zucchiniwürfel und TK-Erbsen in die Suppe. Alles weitere 5 Minuten kochen lassen. Zum Schluß noch die Tortelloni dazu und nochmal 5 Minuten mitkochen lassen. Abschmecken mit Salz, die Basilikumblätter in Streifen geschnitten untermischen. Mit Olivenöl beträufelt und mit Parmesan bestreut servieren.

Guten Appetit!

Ach so …, der Hund war ganz zufrieden glaube ich! Und mir hat’s Spaß gemacht!

Argos im Park