Lieblingsessen

29 Okt

Mal wieder ein altes Lieblingsessen zubereiten und mit Genuss verspeisen. Das ist was Wunderbares, da komme ich ins Schwelgen!

Das Rezept Gurken-Lachs-Pfanne gehört definitiv zu meinen Lieblingsrezepten! Es geht schnell, ist leicht und überrascht meinen Mann und mich jedes Mal wieder mit seinen wunderbaren Aromen. Probiert’s doch auch mal aus: Gurken-Lachs-Pfanne

Viele Grüße – Eure Babette

Weiterlesen

Advertisements

Obatzter mit Limburger Käse, Pellkartoffeln und Salat

26 Aug

Zum Urlaubsende greife ich mal wieder auf eines meiner alten Blog-Rezepte zurück. Die Zutaten hab ich alle im Haus, das Wetter hier in Köln lässt heute auch ein Essen auf dem Balkon zu, also alles gut. Auch wenn ich gerne noch ein, zwei Wochen Urlaub das würde …

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße – Eure Babette

Babette's

Obatzter mit Limburger, Pellkartoffeln und Salat

Meine zweite und ja, eigentlich meine Lieblings-Heimat ist Franken. Dort habe ich eine Weile gelebt und gearbeitet. Und habe die fränkische Küche genossen. Und natürlich fränkisches Bier.
An einem schönen Sommerabend in der Nürnberger Altstadt sitzen, ein leckeres Rotbier und dazu eine Brezel mit Obatzter, da komme ich schon in’s schwärmen!

Eine Abwandlung des Obatzter, mit Limburger Käse passt natürlich auch sehr gut zu Pellkartoffeln und ergibt mit einem frischen Salat ein richtig leckeres Samstag-Mittagessen.

Hier das Rezept für 4 Portionen:

100g Tomaten, 1 kleiner Bund Petersilie, 100g Cornichons oder saure Gurken, 2 Schalotten,200 g Limburger (40 % Fett), 100g Frischkäse, 75g weiche Butter, Salz und Pfeffer

Die Tomate fein würfeln, die Petersilie fein hacken. Cornichons fein würfeln. Die Schalotten schälen in feine Würfel schneiden. Limburger fein würfeln. Frischkäse, Butter und Limburger mit einer Gabel verkneten. Alle anderen Zutaten unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu Pellkartoffeln und Salat…

Ursprünglichen Post anzeigen 22 weitere Wörter

Babette’s | Stricken, Kochen, Backen, Fotografieren ….all day long!

1 Jul

Hab ein „altes“ Rezept aus meinem Blog wieder ausgegraben. Das kommt bei diesem Regen-Sommer-Wetter heute auf den Tisch!

Ich wünsche allen eine gute Sommerzeit!
Viele Grüße

Eure Babette 🙂

Sonntagmorgen-Grüße 

21 Feb

Allen meinen treuen lieben Blog-Besucher/innen lasse ich heute mal viele Grüße hier.

Bei grauem Nieselwetter schicke ich gleich zwei Frühstücksvarianten ins Rennen. Ich hoffe, es ist für jeden was dabei!

    
Macht das Beste aus dem Tag 😃

Liebe Grüße

Eure Babette

Ein Septembersonntagsgruss mit einem Sonntagskuchen-Rezept vom Lieblingsblog Giftigeblonde.

27 Sep

 Dieses Sonntagskuchenrezept heute von der lieben Sina von Giftigeblonde musste ich einfach gleich ausprobieren. Und es schmeckt so wunderbar! Bei mir gab es eine Füllung aus gedünsteten Pflaumen mit Zimtzucker und  Marzipanstückchen. Genau das Richtige für diesen sonnigen letzten SeptemberSonntag!

Ich wünsche allen noch einen entspannten Tag und sage: 

Bis bald und viele Grüße eure Babette

Apfel-Rosenkuchen aus Quark-Öl-Teig

1 Nov

Apfel-Rosen-Kuchen aus Quark-Öl-Teig

Für unsere Familie (8 Personen) ‚musste‘ ich schon als junges Mädchen jeden Samstag zwei Kuchen backen. Das war und ist seitdem meine große Leidenschaft. Natürlich habe ich mir dabei viel von meiner Mutter abgeguckt. Einer meiner Lieblingskuchen waren ihr Apfel-Rosenkuchen. Wir nannten ihn ganz einfach Apfelschnecken und durften uns immer eine richtig große Rosette abbrechen und essen. Ganz lange habe ich mich nicht an Hefeteig gewagt, dachte immer, so gut wie meine Mutter kann ich das eh nicht. Habe früher lieber so ‚exotische Sachen‘ wie Brandteig und Bisquit ausprobiert. Dazu fehlte meiner Mutter damals dann doch die Zeit und Muße.

Als ich meine erste eigene Wohnung bezog, habe ich mir ziemlich als erstes kleine Backformen gekauft, um weiterhin jeden Samstag einen Kuchen zu backen. Dabei habe ich dann unter anderem das Rezept für diesen Rosenkuchen aus Quark-Öl-Teig entdeckt und für gut befunden. Der Kuchen gehört nun schon ewig zu meinem Repertoire. Das Original-Rezept aus der Zeitschrift „Freundin“ ist aus den 70er Jahren, das rausgerissene Blatt schon ganz vergilbt….

Die letzten Wochen habe ich den Kuchen so oft gebacken und verschenkt, und nie hat es zum Foto gereicht …
Diesmal habe ich ihn spontan zum Nachmittags-Kaffee für uns zwei gebacken und wenigstens schnell einmal geknipst 😉

Hier das Rezept für eine kleine Springform (18 – 20 cm Durchmesser)

100g Magerquark, 30g Zucker, 2 EL Vanillezucker, eine Prise Salz, 4EL Öl, 2-3 EL Milch, 1/2 Päckchen Backpulver, 200g Mehl, 1EL Butter, 1EL Zucker, etwas Zimt, 50g geriebene Mandeln, 50g Rosinen, 1-2 Äpfel in Scheiben geschnitten, 1 Eigelb

Den Backofen auf 180-200 Grad vorheizen, Den Quark mit dem Zucker, dem Vanillezucker, Salz, Öl und Milch verrühren, dann das mit Backpulver gemischte Mehl darüber sieben. Erst mit einem Löffel unterheben, dann mit den Händen schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck mit ca drei Milimeter Dicke ausrollen, die zerlassene Butter auf dem Teig verteilen, Zucker, Zimt und Mandeln darüber streuen, dann die Äpfel und Rosinen darauf verteilen. Die Zutaten leicht in den Teig drücken und von der breiten Seite her aufrollen. Dann in ca. 3-5 cm breite Stücke teilen und in die gefettete Springform geben.

Apfel-Rosen-Kuchen aus Quark-Öl-Teig Vorbereitung
Die Oberfläche des Kuchens mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Evtl. etwas abdecken, damit er nicht zu schwarz wird.

Guten Appetit!

Pannfisch mit Estragon-Senf-Sauce

31 Okt

Panfisch mit Estragonsauce fertig in der Pfanne

Den letzten Estragon auf dem Balkon wollte ich doch noch gut und in einem neuen Rezept verwenden. Und der Freitags-Fisch muss nun auch endlich mal wieder sein. Also habe ich bei lecker.de nach einem schönen Rezept gesucht und bin fündig geworden.

Hier das Rezept, etwas abgewandelt, für 2 Portionen:

200g Kartoffeln, 150g Möhren, 1 Stange Lauch, 4EL Öl, 300g Lachsfilet, 2EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 150ml Gemüsebrühe, 150g Schlagsahne, 1 1/2EL grobkörniger Senf, evtl. etwas hellen Soßenbinder, 1/2 Estragon

Kartoffeln und Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Porree in Ringe schneiden. Kartoffel- und Möhrenscheiben in 2 Esslöffel heißem Öl ca. 10 Minuten braten. Porree 5 Minuten vor Ende der Garzeit zufügen und mitbraten. Lachs in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. In 2 Esslöffel heißem Öl rundherum ca. 5 Minuten goldbraun braten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse mit Brühe und Sahne angießen und aufkochen lassen. Senf und evtl. Soßenbinder einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Estragon fein hacken. Mit dem Fisch zum Gemüse geben und kurz mit erhitzen.

Guten Appetit!